Männer-Dessous


Wie auf der vorhergehenden Seite schon angedeutet, gibt es den Begriff Männer-Dessous eigentlich gar nicht, weil Dessous 'feine Damenwäsche' bedeutet.

Dennoch müssen Männer nicht 'in die Röhre schauen' - nein, es gibt auch feine Wäsche als Herren-Modelle, wenn auch in sehr kleiner Auswahl. Endlich hat auch hier die Microfaser Einzug gehalten. Wer möchte, kann sich also auch von dem weichen Material verwöhnen lassen - zumindest ansatzweise. Richtig fein im Sinne von transparent gibt es aber nicht.


Herrenmodelle - Damenmodelle


Da ich aber ein Fan von Damenmodellen bin, muss ich hier eine kurze Anmerkung zu den unmöglichen Schnitten bei Herrenmodellen machen. Das wäre dann aber auch schon alles, was ich zu diesem Bereich von mir geben möchte:


Unterwäsche für Männer hat meist sehr viel mehr Material zwischen den Beinen, wozu? Vorn ist es ja noch verständlich, denn schließlich muss alles hinein passen, aber unten. Und warum müssen die Bündchen so unmöglich breit und fest sein? Wozu sollen Boxershorts und ähnliche Modelle mit Beinansatz gut sein? Wenn die Hose etwas enger ist, dann hat man nur unmöglich viel störenden Stoff. Und einen Eingriff? Der benötigt auch nur extra Stoff und ist normalerweise überflüssig.

Nach jahrelanger sehr guter Erfahrung mit Damenunterwäsche kann ich für mich jedenfalls behaupten, Herrenunterwäsche ist in sehr vielen Fällen überflüssig und wird nur getragen, weil sie für Männer gemacht wurde. Für 'normal' oder 'kleiner' proportionierte Männer ist der Damenslip meist die bessere, weil bequemere Wahl. So ein 'ideales' Modell ist z.B. der oben gezeigte Slip von Sloggi. Ich selbst trage jedenfalls nur noch Damenunterwäsche.


Herrenmodelle besser machen


Natürlich muss man vor einem Kauf ein Modell anprobieren. Das gilt im Prinzip für beide Varianten. Damenmodelle sind kleiner und passgenauer. D.h. hier muss man testen, ob wirklich alles gut sitzt. Herrenmodelle haben dafür meist einen unmöglichen Schnitt und sind eher unbequem. Irgendwo schlabbert es immer rum oder schneidet ein. Das Mittelding zwischen beiden Varianten wäre wahrscheinlich der ideale Slip für Männer. Also: anprobieren!


Fazit


'Dessous' für Männer werden sicherlich einen großen Marktanteil bekommen (können). Wichtig ist nur eben, dass die altmodischen und unbequemen Doppelripp-Modelle nicht kopiert werden. Was schlecht ist, wird auch als feines Modell schlecht bleiben (nur eben weicher). Die stärkere Anlehnung an Damenmodelle ist der einzig richtige Weg. Die verschiedenen Vorteile kombinieren und entsprechend umsetzen, das wäre wichtig.

Der andere Punkt ist der Preis. Ein Herrenmodell muss nicht 1/3 mehr kosten und dabei schlechter sein. Das macht einfach keinen Sinn.

Hier gilt also das gleiche wie bei Feinstrumpfhosen: so lange die Kopie für Männer teurer und schlechter ist, greife ich lieber zum Original. Und das Original ist nun einmal ein Damenmodell! Es muss ja nicht unbedingt eines mit Spitze sein. Demnach kann man sagen: 'auch Männer tragen Damenwäsche'.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 07.03.2014.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Dessous