Wege zur Akzeptanz von Männern in Feinstrumpfhosen


Feedback Auswertung - Seite 1


Diesen Fragebogen hatte ich als Reaktion auf verschiedene Kommentare ins Leben gerufen. Hauptkritikpunkt war stets, dass die Öffentlichkeit noch nicht reif ist für den Mann in Feinstrumpfhosen.

Doch zu jeder Kritik gehört eigentlich auch ein Vorschlag, wie man es besser machen könnte. Wie sieht es also aus? Sind die Männer eigentlich dazu bereit, sich in der Öffentlichkeit mit Feinstrumpfhosen zu zeigen? Denn es passt eigentlich nicht zusammen: meckern, aber selbst nichts dafür tun.

Wie sieht es aus? Gibt es wirklich genug Männer, die ihre feine Strumpfhose frei sichtbar tragen (z.B. zu Shorts)? Dicke Strumpfhosen für Männer gibt es schon lange. Aber feine Strumpfhosen? Wo bleibt das Angebot für feine Strumpfhosen für Männer?

Die Kommentare sind ebenfalls den Fragebögen entnommen und ggf. leicht angepasst worden.


Anzahl verwertbarer Rückmeldungen: 283



Sollen Männer Feinstrumpfhosen offen sichtbar tragen, falls sie dies möchten?
(in Kombination mit Shorts)
ja 96%
nein 4%

  • Nicht jede Strumpfhose bzw. Kombination halte ich für Männer geeignet. Dunkle Farben und Blickdicht ist immer OK, aber bei Transparenz heißt es auch Beine rasieren! Interessant wären gemusterte (z.B. Ringelstrumpfhosen) allerdings unter der Hose!
  • In Shorts oder Hotpans sieht es sehr gut aus, sagt auch meine Freundin, da sie selber diese Kombi trägt
  • Shorts trägt man, wenn´s heiß ist. Dann sind fsh aber evtl. lästig. Wenn "mann" sie dennoch unter Shorts trägt, fällt die Begründung Dritten gegenüber schwerer, jedenfalls wenn sie sofort zu erkennen sind, weil nicht hautfarben. Naja, und hautfarbene sind entweder unauffällig - dann merkt´s keiner oder doch etwas befremdlich (Glanz?). Etwas anders sehe ich das bei 3/4-Hosen. Da kann eine gut sichtbare graue, schwarze oder dezent rostrote fsh zu einer schwarzen 3/4-Hose und passenden Sneakern ziemlich gut aussehen, wie ich beim Probieren in den eigenen vier Wänden festgestellt habe. Ich selbst würde mich aber nicht trauen, so in die Öffentlichkeit zu gehen, denn ich bin schon Ende 50 (ästhetisch ginge es ja noch, da ich seit 30 Jahren dieselbe Jeans-Größe trage), aber ich weiß nicht.....
  • War schon zusammen mit meiner Frau in kurzer Hose und FSH spazieren, etwas abgelegen, aber dennoch waren da auch Leute. Die haben aber, nichts bemerkt.
  • Nein, es würden mich doch alle auslachen.
  • Nein, sieht selbst bei Frauen komisch aus!
  • Es ist schon (leider) ein gesellschaftliches Problem, gemäß "Weiberkram, etc." Wer den Mut, hat sollte es tun. Durch Werbung könnte allerdings die gesellschaftliche Akzeptanz gesteigert werden, in Richtung "gewohntes Erscheinungsbild".
  • Ich würde es gern auch auf der Straße tun, bin aber auf dem Weg es zu machen. Sollen die Leute sich doch Gedanken machen oder auch nicht. Ich bin doch ich - oder? Meine Freundin akzeptiert es ja so auch. Also gehen wir erst mal in den Wald spazieren. Dann werde ich weiter sehen.
  • Man muss es einfach langsam ausloten und immer weiter gehen...
  • Warum nicht? Eine Feinstrumpfhose ist ein Kleidungsstück für beide (Mann und Frau). Wir Männer sollten auch mit der Zeit mitgehen. Keine Scheu.

Praktizierst Du das offene Tragen?
ja, generell 9%
ja, aber nur in der Freizeit 22%
ja, aber sehr selten 22%
nein, ich bin dagegen 0,7%
nein, ich traue mich nicht 31%
nein, aber ich bin generell dafür 16%

  • Mann wird als Notgeiler dargestellt. Es würde in der Öffentlichkeit nicht anerkannt werden. Mann wird ausgegrenzt.
  • Zu Hause vor meiner Frau Trage ich sie offen.
  • Trage sehr oft zu Strumpfhosen auch einen Rock
  • Offenes Tragen von FSH in der Öffentlichkeit durch Männer, hängt von unvorstellbar vielen Faktoren ab (Persönlichkeit, Reife, Umfeld, Erziehung, Ort etc.) Die FSH ist weiterhin feminin geprägt und passt gemeinhin nicht in das Gesellschaftsbild des Mannes. Eine Änderung dieser Auffassung ist zu einem erheblichen Maße von den Männern sellbst zu erbringen. Von dort kommt jedoch eher wenig Aktivität, was ich nicht verstehe. Frau hat doch auch unsere Hose als Kleidungsstück erobert! Vermutlich ist das Modebewußtsein der meisten Männer weiterhin konventionell geprägt.
  • Ja selten, das Gefühl ist angenehm - es sieht gut aus und fällt nicht auf
  • Ich trage die FSH schon seit mehreren Jahren und kann es nicht verstehen, dass die meisten Männer noch nicht so weit sind
  • Na klar, warum nicht. Wer das nicht sehen will, soll wegschauen.
  • Wer seine Strumpfhose zeigen möchte, kann das gerne tun.
  • Ich würde die sh gerne häufiger offen tragen, traue mich aber nicht. Aus verschiedenne Gründen.
  • Immer noch ein prikelndes Vergnügen
  • Trage schwarze Strumpfhosen beim Arztbesuch, sonst hautfarbene Falke shelina unter Shorts.
  • Nun, bei einer kurzen Hose oder einem Rock für Männer könnte ich mir so etwas vorstellen. Frauen die in meiner Kindheit Hosen trugen, waren als Mannweiber unter den Frauen verschrieen, aber es hat sich das Praktische durchgesetzt. Männer haben nicht solch Mut, obwohl es bei den Schotten sehr schön aussieht!
  • Man kann beim Outdoor-Sport damit beginnen, statt einer langen Sporthose, eine kurze Hose mit FSH anziehen. So war es bei mir.
  • Ich selbst habe bis heute leider noch keinen Mann in Fsh und Shorts gesehen. Vieleicht wenn dies mal der Fall sein sollte, werde ich auch mehr Mut bekommen in Fsh u. Shorts raus zu gehen.
  • Wenn ich allein bin trage ich gern welche. Ansonsten störe ich mich an den Blicken von Bekannten. Bei Fremden würde es mir nichts ausmachen.
  • Unter meinen langen Wickelrock trage ich eher glatte und glänzende Strumpfhosen, für meinen kurzen Minirock sind eher dickere "Outdoorstrumpfhosen" mit eingearbeitetem Muster angesagt.
  • Meine Frau akzeptiert es sogar und findet einen Rock dazu passend. Sie besorgt die Sachen und lagert sie in ihrem Schrank bis wie alleine sind...
  • Es bleiben die Sorgen, dumm angemacht zu werden
  • Die Leute interessieren sich heutzutage praktisch überhaupt nicht mehr dafür, was einer trägt.
  • Im Sommer beim Radfahren traue ich mich so ab und zu auch, meine bestrumpften Beine zu zeigen.
  • Sowohl zu kurzen Hosen (auch im Dienst als Linienbuslenker), als auch in der Freizeit zu Röcken...
  • Ich praktiziere es schon seit 3 Jahren
  • Das größte Problem sind doch wir Männer selber. Ich finde: einfach machen

Wie könnte ein Anfang gemacht werden?
keine Ahnung 10%
ich werde es selbst praktizieren und auf Nachahmung hoffen 18%
die Hersteller sollen mit Werbung/Produkten beginnen 71%
sonstiges 1%

  • Die Hersteller verschließen sich m. E. einem Millionen € Markt. Ich denke die Verkäufe von FS und FSH könnten um mehr als 30% gesteigert werden, wenn die Marketing Experten einen Weg finden, dieses Produkt für den Mann offiziell zu legitimieren. Uns würde es vermutlich sehr helfen!
  • Man sollte als ersten Schritt Strumpfhosen zu Unisex-Kleidung machen! Es wird viel zu streng nach Geschlechtern getrennt. Ist z.B. ein Rasierer Rosa, ist es ein Damenmodell, obwohl es den gleichen in Grün gibt; der ist dann für Herren. Genauso ist es bei Kleidung auch .
  • Den ersten Schritt muss man(n) selber wagen, die Partnerin wird wohl ( in meinem Fall ja ) Verständnis haben, wenn sie selbst welche trägt!!
  • Es könnte hilfreich sein, wenn die Mode-Seiten von Tages- u. Wochenzeitungen mal dieses Thema aufgriffen und einen positiven und ermunternden Artikel über Männer und fsh bringen würden. Vielleicht könnte auf diesem Wege der doch meist verklemmte Umgang mit dem als unmännlich eingestuften Kleidungsstück ein ganzes Stück weit entkrampft werden.
  • Die Hersteller sollten auf der Verpackung von FSH das Wort "DAMEN-FSH" weglassen; einfach nur FSH - das reicht.
  • Selbst - Männer! Traut euch.
  • natürlich durch Eigeninitiative
  • Werbung verhilft zu allen Erscheinungen. Und wir Männer bezahlen genauso unser gutes Geld für die feinen Dinger, wie die Frauen
  • Es muss populär gemacht werden, z.B. durch Werbung im Fernsehen!
  • Ich würde sagen, eher auf die sanfte Tour. Mit kleinen Einblicken auf das darunter was Mann trägt. Nicht gleich mit Rock kommen.
  • Nur wenn es von uns Trägern ausgeht kann es zu mehr Akzeptanz führen
  • Am Besten große Plakatwände mit Männern in Strumpfhosen
  • Die Hersteller kann man(n) vergessen. Wenn es eine Strumpfhose für den Mann gibt, dann ist sie ganz dick und sehr unbequem und auch noch sehr teuer. Genauso wie mit den Slips.
  • Wenn alle, die Strumpfhosen lieben, sie auch offen tragen, dann kann man etwas erreichen
  • Die Werbung sollte auch anfangen, Männer in FSH/SSH zu zeigen (Strumpfhosen-Verpackungen)
  • Mit der WOMAN von Levee ist ja ein Anfang gemacht, allerdings lässt die Werbung noch zu wünschen übrig.

Von wem sollte aber der erste Schritt ausgehen?
von jedem selbst 53%
erst wenn die Hersteller begonnen haben, werde ich mitmachen 18%
erst wenn ich andere Männer mit Feinstrumpfhose sehe, werde ich mitmachen 19%
keine Ahnung, ich bin jedenfalls nicht der Erste 10%

  • In Gruppen auftreten hilft die ersten Hemmschwelle zu überwinden
  • Ich habe kein Problem damit, meine Frau hilft mir dabei.
  • Ich selbst trage gerne FSH. gelegentlich auch Halterlose und Strapse
  • Selbst, wobei die Akzeptanz wesentlich erleichtert werden würde, wenn die Strumpfhose nicht nur ein typisches Frauenkleidungsstück wäre!
  • Es wäre trotz allem besser, wenn es Werbung für FSH für Männer gäbe. Dann braucht mann nicht, auch wenn man selbstbewusst ist (wie meine Person), es heimlich zu machen bzw. die Öffentlichkeit könnte sich darauf einstellen, dass Männer FSH tragen.
  • komme aus einem kleinen Ort könnte mich nicht mehr öffentlich zeigen
  • Meine Frau hatte mich darauf gebracht, FSH zu tragen, weil mir lange Unterhosen im Winter einfach zu lästig waren.
  • selbst: Der Meinung bin ich. Mir fehlt trotzdem der Mut und ich warte auf viele "Vorturner".
  • Ich glaube, der Markt ist da. Viele warten nur darauf, dass Männerstrumpfhosen propagiert werden.
  • Ich selbst möchte gar keine dünne Feinstrumpfhose mit Shorts kombinieren. Es würde schon genügen, wenn blickdichte FSH zu langen Hosen vollständig akzeptiert wären. Aber in der Arbeit mir Birkenstöckern und FSH an den Füßen? So weit bin ich noch nicht.
  • Von einem selbst. Je mehr es machen, u natürlicher wird es.
  • Habe noch nie irgend eine Werbung in dieser Richtung gesehen oder gehört.
  • (F) sieht sexy aus bei glänzenden
  • umfangreiche Herstellerwerbung wäre sicher ein erster Schritt in die richtige Richtung - endlich den Traum zum tragen von Nylons verwirklichen zu können - ohne "Zwang"

Hast Du schon Reaktionen selbst erfahren?
ja, positive 15%
ja, negative 9%
ja, positive und auch negative 12%
nein, es gab keine bzw. ich habe keine bemerkt 24%
nein, ich habe es ja noch nicht versucht 40%

  • Nur von einer Frau, die es sehr erotisch findet
  • Ja negative, meistens wird man als Spinner belächelt
  • Es gab eher neutrale Reaktionen auf das Tragen von FSH in der Öffentlichkeit.
  • Auch ich habe bisher keine negativen Erfahrungen mit anderen Menschen gemacht. Mehr als Blicke waren nicht zu merken und in Geschäften hatte ich schon mal den Eindruck, dass sich die Verkäuferin besonders bei der Beratung einsetzt.
  • Sehr angenehme sogar. In Zusammenhang mit dem Einkauf von Damenbekleidung und der Beurteilung durch die Verkäuferin ob es passt und wie es mir steht.
  • Stelle fest, dass viele es nicht bemerken, denn die Strumpfhose ist ja fast unsichtbar
  • Meine Frau findet das manchmal spannend und meistens gar nicht gut - öffentlich wäre nichts zu machen.
  • Wenn ich mit einer Strumpfhose und einem Schottenrock unterwegs bin, oder die Strumpfhose einfach offen getragen wird, ist es wichtig, dass man sich selbstsicher gibt. Ansonsten wird man ausgelacht oder doof angemacht.
  • Ich denke, die meisten Leute kommen gar nicht auf die Idee, zu schauen ob man(n) eine FSH trägt.
  • beides; auch negative Erfahrung. Von den Frauen jedoch meist positiv
  • Mir fällt auf, dass Frauen lockerer und freundlicher reagieren. Vielleicht deshalb, weil Strumpfhosen für sie ein normales Kleidungsstück sind.
  • Keine, obwohl ich meine Füße in Schuhen, Strumpfhose und ohne Socke gerne provokativ zeige.
  • Es würde mich erheblich stören, wenn meine Kinder wegen meiner Strumpfhosen gehänselt werden
  • Meine Freundin findet es erotisch, die Familie ehr abstoßend
  • Erst mal nur am Abend wenn es dunkler wird. Muss auch erst mal auf die Reaktionen achten. Möchte keinen Mann anlocken der da denkt ...
  • Reaktionen sind zumeist neugieriges Gucken, dann gleichgültige bis positive Resonanz.
  • Habe bisher noch keine richtig negative Erfahrung damit gemacht. Trage sie daheim, gegenüber meinen Eltern, gegenüber Freunden, Nachbarn und ab und an auch draußen
  • Habe mich diesen Sommer geoutet. Meistens ein Kopfschütteln, aber auch Worte wie, hast du es endlich gewagt.

Bist Du bereit, bei nächst bester Gelegenheit eine Strumpfhose offen zu tragen?
ja, ich bin schon dabei 39%
ja, ich werde es mal ausprobieren 25%
nein, ich traue mich noch nicht 33%
generell nein (laß es doch die anderen machen) 2%

  • beim Joggen oder Radfahren werde ich es mal mit einer schwarzen fsh unter der kurzen Lauftight wagen - sobald das Wetter es zulässt.
  • dabei, beim Radfahren und Joggen
  • trage gerne Strumpfhosen auch Halterlose, mir reicht es aber im privaten Bereich
  • wäre gerne öfters bereit, Strumpfhosen zu tragen, aber ich glaube unter Gleichgesinnten wäre ich wohl mutiger
  • dabei ... aber noch schüchtern
  • Vielleicht klingt es wie eine Ausrede, aber die Stadt, in der ich wohne, ist mir zu klein dazu.
  • Bei jeder Gelegenheit! Das ist mein Beitrag zur Gleichberechtigung...
  • Wenn mir eine Möglichkeit geboten wird, würde ich es schon einmal ausprobieren. Ich würde mich es aber nur trauen, wenn ich nicht der einzige wäre, der mit Strumpfhosen rumläuft bzw. wenn auch Frauen dabei sind, die es Akzeptieren, wenn "Mann" Strumpfhosen trägt.
  • Ging in diesem Jahr mit einem Herrenrock auf die Streetparade. Hätte auch gerne eine Strumpfhose angezogen. Doch die Hitze und vor allem meine Freundin waren dagegen. Ich lief also aus dem Haus, eine Nachbarin begegnete mir. Trägst du so was, war ihre Begrüßung. Ah, du gehst an die Streetparade, dann geht es in Ordnung. Später auf dem Weg zum Bahnhof, kamen mir zwei Mädchen entgegen, beide trugen einen Jupe und ihre Augen verrieten mir alles. Auch im Zug bemerkte ich verschiedene Blicke. Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie es gewesen wäre, wenn an diesem Tag nicht die Streetparade statt gefunden hätte. Ich glaube deshalb, es wird nie richtig akzeptiert werden.

Wenn nein: wovor hast Du Angst, oder wenn ja: wofür könnte man Angst haben?
ich könnte ausgelacht werden 7%
ich könnte als pervers oder sonstiges bezeichnet werden 31%
ich könnte mich unwohl fühlen 14%
kann ich nicht genau sagen, es ist eben so 11%
vor dem dummen Geschwätz anderer 9%
keine Angabe 28%

  • Es sind Frauenbeinkleider. Wenn ein Mann sie trägt, ist er pervers oder 'ne Tunte.
  • Dazu fehlt mir den Mut.
  • Ich habe meine Ängste in dieser Sache nicht untersucht. Es ist wohl eher die Auffassung meiner Mitmenschen, die mich schreckt.
  • Man könnte schief angeschaut, oder auch ausgelacht werden! Zudem mag ich dann das Gerede nicht! Wobei es wahrscheinlich den meisten egal wäre!
  • Es sieht evtl. nicht gut genug aus. Meine sind schon in Ordnung, aber das gesamte Outfit muss stimmen.
  • In meinem Umfeld wurde es akzeptiert und von meiner Frau auch verstanden, warum ich FSH trage. Sie gab mir vollkommen Recht.
  • Eigene Kinder könnten ausgegrenzt werden. Besonders hier auf dem Dorf - in der Stadt ist das alles etwas einfacher. LEIDER
  • habe mehr Angst vor dem Gerede der Männer
  • Ja ich habe Angst vor dem was die Bekannten untereinander tuscheln. Vor dem offenen Ansprechen hätte ich keine Angst, da ich ja Argumente habe.
  • Wovor soll ich Angst haben?
  • Ich traue mich nicht: Es wird dann mit den Fingern drauf gezeigt, und es heißt dann: Guck mal der da. Der ist doch pervers oder schwul. Den sollte man verhaften usw.
  • Das liebgewonnene Personen aus dem Bekanntenkreis oder der Verwandtschaft aus mangelnder Toleranz sich zurück ziehen.
  • Die Leute, die meckern, trauen sich nur nicht FSH anzuziehen, obwohl sie es gerne tun würden (Männlichkeitsverlust), obwohl es genau das Gegenteil ist. FSH anzuziehen unter Shorts ist mutig.
  • Die Gesellschaft ist noch nicht so weit.
  • In der Öffentlichkeit kann man sehr leicht in eine bestimmte Ecke gestellt werden.
  • Die Angst vor Ablehnung kann sehr groß werden. Ablehnung kann dabei in verschiedenartiger Form ausgedrückt werden Ausgrenzen, Auslachen, Beleidigungen, abwertendes Anstarren, tätliche Angriffe etc.

Glaubst Du, dass es einmal vollkommen normal sein wird, dass Männer Feinstrumpfhosen offen tragen werden?
ja, warum nicht (in den nächsten 1-2 Jahren) 48%
ja, aber das könnte noch sehr lange dauern (einige Jahre) 28%
nein, das glaube ich nicht 23%
nein, das will ich auch gar nicht 0,7%

  • Es wird mal kommen, aber nicht in den naechsten 1-2 Jahren.
  • Ich glaube, dass das offene Tragen der FSH in nächster Zukunft noch kein Thema sein wird. Ich glaube jedoch, dass wenn die FSH in den Herrenabteilungen der Kaufhäuser liegen, dass wesentlich mehr Herren zugreifen würden. Dann würde man sicher des öfteren auf FSH-tragende Männer stoßen, z.B. in den Umkleidekabinen von Saunen, Sportstätten usw.
  • Meine Frau findet es nicht gut, dass ich Strumpfhosen trage. Ich mache es immer, wenn sie nicht da ist.

weitere, allgemeine Kommentare


  • Ich trage gern FSH und Feinsöckchen, Jahreszeit- und Gelegenheitsabhängig. Offenes Tragen muss nicht sein, aber bitte, wer es möchte soll es tun. Könnte mir vorstellen, dass es normal werden kann. Ich habe schon zu DDR-Zeiten Strumpfhosen für Männer getragen, gab's dann nicht mehr und so bin ich zu den FSH gekommen. Bin überrascht, wie angenehm sie sich tragen lassen. Ich fühle mich darin wohl, ob sie nun modern sind oder nicht, ist mir im Grunde egal, ich trage welche, nur nicht offen zu Shorts auf der Straße. Wozu auch, im Sommer ist's warm, da brauche ich keine. Darüberhinaus trage ich generell keine Shorts. Mein Fazit: eine FSH ist ein sehr angenehm zu tragendes Kleidungsstück, aber ich brauche sie nicht als Symbol oder als Fetisch.
  • Ich denke, in den Köpfen der Menschen sind Feinstrumpfhosen für Frauen gedacht. Alles andere wird als pervers abgestuft. Ausser ein Paar die es ok finden, das dürfte aber definitiv die Minderheit sein.
  • Ich hoffe auf jeden Fall, dass Männer Strumpfhosen irgendwann mal offen tragen können, ohne schief angeschaut zu werden oder als unnormal zu gelten!
  • Ich finde die Idee dieser Seite und dieses Feedbacks sehr gut!
  • Es muß mehr darüber berichtet werden, denn selbst für Stützstrumpfhosen muss man für Herren auf Damenstrumpfhosen greifen, obwohl auch Männer mit Beinproblemen da sind. Ich habe da meine Erfahrung gemacht und es geht schon über Jahre, und war erfreut eine Strumpfhose mit Eingriff erwerben zu können.
  • Für mich hat das Tragen von fsh ganz viel mit Ästhetik zu tun. Es gibt für mich kaum einen abstoßenderen Anblick im Frühsommer als kalkweiße, von bläulichem Adergeflecht durchzogene Stachelbeerbeine, die aus schlotterigen Shorts herausragen. Aber gerade diese Leute werden nie auf die Idee kommen, mithilfe von fsh´s zu zeigen, daß ihre Beine eigentlich gar nicht so schlecht geformt sind.
  • Es gibt unter vielen Menschen die Vorannahme, dass FSH an Männerbeinen nichts zu suchen haben, weil dies eine weibliche Domäne sei. Es müßte sich durchsetzen, dass die FSH ein Kleidungsstück wie jedes andere ist und dass auch Männer einen Anspruch darauf (angenehmes Tragegefühl, Wärme, Aussehen) haben. In diesem Punkt sollten die Marketingstrategen der Strumpfhersteller aktiv werden. Ganz sicher öffnet sich für die Strumpffirmen eine gute Geldquelle!
  • Ich trage, wie gesagt, selbst gern Fsh und Halterlose und habe mich meiner Frau leider erst vor 5 Jahren offenbart. Bin seit 8 Jahren verheiratet und 12 Jahre mit ihr zusammen. Wir haben drei Kinder. Seit kurzem ist sie mit den Kindern ausgezogen, weil sie es angeblich wegen meiner Neigung nicht mehr aushält. Allerdings steckt auch ein anderer Mann dahinter. Meine Familie und auch ihre Familie wissen jetzt bescheid. Auch andere Personen im Ort wissen es und verstehen alle meine Frau nicht, warum sie so einen drastischen Weg eingeschlagen hat. Sie hat sich völlig isoliert, auch ihrer Familie gegenüber, die auf meiner Seite stehen. Habe mit Pfarrer, Eheberatung und Therapeutin versucht etwas zu retten, hat aber leider bisher nichts genützt. Kennen Sie ähnliche Fälle oder Hilfe? Ihre Seiten sind Klasse und finde es toll, daß es jemand gibt, der dies so öffentlich macht. Herzliche Grüße Herbert
  • Was sind eigentlich die Ursachen dafür, warum Strumpfhosen an Männerbeinen diskutiert werden?
    Vielleicht bin ich ja weltfremd, aber was hat eine Strumpfhose an sich, was für den Mann sie zu tragen absurd erscheint? Natürlich begehren Männer Frauen in Strumpfhosen, weil's einfach sexy ausschaut. Aber Männer haben auch durchtrainierte Beine - manchmal sogar mehr als Frauen es je haben können. Deshalb wirkt eine Strumpfhose daran ebenso sexy wie bei einer Frau. Aber das ist doch das eigentliche Thema. Strumpfhosen sind sicherlich bequem, aber wer Bein zeigt, der hat auch Absichten auf sich und seine Figur aufmerksam zu machen. Blicke sollen fallen, insbesondere auf die Beine. Das kann wohl jeder bestätigen. Man fühlt sich gut - besonders als Mann, wenn jemand erkennt, dass sich Leute über einen als Strumpfhosenträger Gedanken machen. Der Skrupel, dass Männer Strumpfhosen tragen kommt eigentlich aus den eigen Reihen. Die Angst als irgendein Transvestit oder Schwuchtel abgestempelt zu werden ist dabei sehr gross, wenn man mit Strumpfhose in der Öffentlichkeit gesehen wird. Die Frauen selbst denken darüber - so denke ich - anders. Aber das ist alles unbegründet, wenn man nur seine Einstellung als Mann darüber ändert. Allein die Vorstellung, dass sein eigener Chef morgens mit Strumpfhosen in die Arbeit kommt mag vielleicht einmal oder auch zweimal absurd erscheinen, aber spätestens beim drittenmal hat man es akzeptiert. Ja man hat sogar einen Bonus in der Tasche, weil das Tragen von Strumpfhosen an sich selbst kein Problem mehr darstellt.
  • Ich glaube, dass es bei uns in Deutschland noch sehr, sehr lange dauern wird, bis die Strumphose für den Mann normal ist, weil viel zu wenig Werbung in der Öffentlichkeit für das Kleidungsstück gemacht wird!
  • Ich bin 38 Jahre alt und trage sehr oft Strumpfhosen in den Stärken 12-17 den. Jahrelang habe ich das heimlich gemacht. Heute stehe ich dazu und das Echo der Frauen ist in der Regel sehr positiv. Es ist nur ein Gesellschaftsdenken, das überholt werden muss. Jeder sollte das tragen, was am besten zu ihm passt. Ich trage auch Schottenröcke in Kombination mit Strümpfen und ich habe noch nie zu hören bekommen, ich sei nicht männlich genug. Ich fühle mich als Mann, will ein Mann bleiben. Aber ich will nicht wie die Männer sein, die nur Fußball und Autorennen lieben. Ich lebe meine Gefühle einfach aus und bin sehr glücklich damit.
  • Auch wenn in der Öffentlichkeit die Akzeptanz zunimmt, dass auch Männer Strumpfhosen tragen, man wird dann doch immer schräg angeschaut, wenn ein Mann Strumpfhosen offen trägt. Denn dann sollte auch der Mann einen Rock tragen egal ob einen langen oder einen kurzen. Knielange Kleidungsstücke sind weniger geeignet, das sieht dann doch ein bisschen komisch aus. Zwischen einer kurzen Short und einem kurzen Rock ist aber eigentlich so gut wie kein Unterschied. Bequemer ist auf alle Fälle ein Rock, egal ob lang oder kurz. Aber daraus ergibt sich auch die Problematik, welche Oberteile man dazu anzieht, auch die Schuhe sollten dann doch dem etwas feminineren Look anpaßt werden. Ich trage sehr gerne Feinstrumpfhosen, und jeder Mann, der einmal mit den feinerem Material "Kontakt" aufgenommen hat, wird sich damit anfreunden können. Es muß noch viel daran gearbeitet werden, dass der Mann in Strumpfhose und Rock in der Öffentlichkeit genau so akzeptiert wird, wie eine Dame in Hose und Krawatte - da sind meiner Meinung auch die Modeschöpfer gefragt. In Modenschauen könnte dieses Erscheinungsbild auch sehr gut präsentiert werden.
  • Ich finde dieses Thema ganz toll, hat mir sehr viel gebracht. Habe früher immer Socken getragen damit man die Strumpfhose nicht sieht. Zudem habe ich ein Venenleiden und kann vieles darauf schieben, wenn blöde Kommentare kommen
  • Ich freue mich auf eine zart-bestrumpfte Zukunft für Alle
  • Top Seite zu diesem brisanten Thema. Ich hoffe mich bald nicht mehr verstecken zu müssen
  • Ich trage sehr gerne eine Strumpfhose, doch ich muss diese leider immer unter der Hose tragen, weil es sonst zu peinlich ist!


Weitere Kommentare zu diesem Feedback ...


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.



Copyright © 2000-2018 - www.fsh-info.de - Letzte allg. Änderung am 10.06.2018

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.