Für Männer empfehlenswerte Feinstrumpfhosen


Gelegentlich werde ich gefragt:

Welche Strumpfhose ist für Männer eigentlich geeignet?

Nun, grundsätzlich ist fast jede der von mir vorgestellten Strumpfhosen geeignet. Es kommt eben auf das Einsatzgebiet drauf an.

Bei Frauen ist es einfach. Hier bestimmt in erster Linie die Garderobe (Farbe), welche Strumpfhose eingesetzt wird. Ein weiteres Kriterium sind die Beine selbst. Mit Krampfadern und sonstigen Schönheitsfehlern sind hauptsächlich dickere Modelle angesagt.

Bei Männern ist es fast genauso einfach, aber nur fast.
In der kälteren Jahreszeit ist fast jede Strumpfhose geeignet, mit einer Ausnahme: sie darf nicht zu eng sitzen. Ist der Elastan-Anteil zu hoch bzw. ist die Größe zu knapp gewählt, dann friert man leichter. Einengen sollte im Winter nichts.


Im Winter sind die Strumpfhosen unter einer langen Hose versteckt. Während der Übergangszeit (Frühjahr, Herbst) werden Strumpfhosen meist nur zu Hause getragen. In beiden Fällen gibt es keine Einschränkungen.

Im Sommer bestimmt die erste Einschränkung die Temperatur. Bei 30° wird wohl niemand eine Strumpfhose tragen wollen (von einzelnen Ausnahmen abgesehen). So um die 20-25° sind ideal, um eine Strumpfhose auch offen zu Shorts zu tragen (obwohl viele Frauen auch bei dieser Temperatur ohne Strumpfhose zu sehen sind).

Ansonsten ist jede Strumpfhose geeignet. Ganz egal welche Dicke oder Ausführung bzw. Farbe. Hauptsache man fühlt sich wohl.


Welche Strumpfhose ist für offenes Tragen geeignet?


Das kommt in erster Linie darauf an, ob die Strumpfhose auffallen soll, oder nicht.

Ich gehe einmal davon aus, dass es den meisten Männern darauf ankommt, dass die Strumpfhose nicht sofort auffallen soll. Und wenn doch, dann ist es auch nicht weiter trgisch. Der praktische Nutzen, sowie das besondere, kribblig-schöne Gefühl stehen an erster Stelle.

Gemusterte, dunkle und helle Strumpfhosen werden mit Sicherheit auffallen.

Bei seidig glänzenden Strumpfhosen kommt es auf die Lichtverhältnisse drauf an. Je heller es ist, bzw. je mehr Lichtquellen es gibt, umso ehr wird die Strumpfhose auffallen. Weiterhin wird eine seidig glänzende Strumpfhose eher zu erkennen sein, als eine transparente Hochglanz Strumpfhose.

Diese Gegebenheiten muss man beim offenen Tragen berücksichtigen.

Wie gesagt, bei den ganz mutigen, oder bei den Gewohnheitsträgern ist es egal. Sie kommen mit fast jeder Strumpfhose gut zurecht.

Bei allen anderen sind hautfarbene, nur wenig glänzende Modelle genau richtig. Hinzu kommt noch, dass die Strumpfhose möglichst dünn sein sollte. 15, allerhöchstens 20 den sollte man verwenden. Besser sind 8 oder 10 den.


Welche Farben sind für offenes Tragen geeignet?


Auch hier wieder die gleiche Antwort: Das kommt in erster Linie darauf an, ob die Strumpfhose auffallen soll, oder nicht.

Bei den Farben bevorzuge ich mittlere Hautfarben in den Nuancen um Mandel, Amber, Solaire, Gobi, Cashmere, Skin, usw. Diese Farben liegen im Bereich von leichter Sonnenbräune, nicht zu dunkel und nicht zu hell.


Was ist noch zu beachten?


Vielleicht noch die Tatsache, dass wenn man Sandalen trägt, die Spitzenverstärkung schön zart ist.
Sonst eigentlich nichts weiter.

Ach ja, eines ist noch ganz wichtig.

Sich immer ganz natürlich verhalten. Nicht schüchtern verstecken, oder besonders extrovertiert auftreten - nein, ganz natürlich. Ansonsten fällt es auf ...


Und wie verhalte ich mich, bzw. welche Modelle ziehe ich an?


Ich gehöre mittlerweile zu den oben genannten 'Gewohnheitsträgern'. Bei mir gehören Feinstrumpfhosen einfach zu meiner täglichen Garderobe dazu.

Dennoch trage ich in der Öffentlichkeit nur hautfarbene, feine Strumpfhosen. Seidig glänzende Strumpfhosen ziehe ich ebenfalls gerne offen an. Stark glänzende Modelle aber nur zum Radfahren. Sonst (gelegentlich auch zur Arbeit) vorwiegend Modelle in leicht glänzender, bzw. matter Optik.


Müssen die Beine enthaart sein?


Nicht unbedingt, ich empfehle es jedoch. Gerade bei sehr zarten Modellen sehen Haare unter der Strumpfhose nicht gerade besonders schön aus.

Wer also schon so 'mutig' ist, und zieht Feinstrumpfhosen für jeden frei sichtbar an, der sollte sich auch die Beine enthaaren. Es sei denn, er hat Glück und hat von Natur aus sehr wenig oder helle Haare. Dies gilt aber auch für Frauen.


Empfehlenswerte Modelle, die den vorgestellten Kriterien entsprechen


Die folgenden Tabellen entsprechen den Kriterien für offenes Tragen. Aus diesem Grund ist z.B. die 'Levee - Sensation' auch nicht aufgeführt, obwohl sie als Herrenmodell angeboten wird.


Nicht glänzende Modelle:

Da die nachfolgende Übersicht leider nicht vollständig ist, geht es über diesen Schalter

in die Datenbank.



Nur leicht glänzende Modelle:


Da die nachfolgende Übersicht leider nicht vollständig ist, geht es über diesen Schalter

in die Datenbank.



Hinweis: In dieser Tabelle sind nur noch aktuelle Modelle (bzw. evtl. als Restposten) zu finden, die nach den neuen Kriterien bewertet worden sind. Eine Mischung aus alter und neuer Bewertung gibt es also nicht mehr.


Meine Favoriten ...


Auf Wanderungen ist mein persönlicher Favorit die 'Bellinda - Apart'. Bei einem Preis von ca. 1,5 € ist deren Preis/Leistungs-Verhältnis unschlagbar. Sie ist schön zart, weich und preiswert. Wenn sich hier einmal eine Laufmasche bilden sollte, ist das nicht weiter tragisch.

Etwas teurer, aber optisch besser (randlos) ist die 'Desiree - Sommerleicht'. Mit 2,75 € liegt sie im unteren Mittelfeld. Das Maschenbild ist allerdings gleich.

Qualitativ besser sind z.B. die 'Falke - Shelina', 'Hudson - Skin' oder die 'Elbeo - Hauchfein', sie sind mit ca. 6,1...6,5 € allerdings auch viermal so teuer wie die Bellinda. Dafür bieten sie aber auch perfekte Optik und hohen Tragekomfort. Für den Stadtbummel sind diese Strumpfhosen einfach optimal.


Beinhaare ...


Nochmal kurz etwas zu diesem Thema:

So unnormal sind enthaarte Männerbeine gar nicht einmal. Meine Schwägerin sagte z.B. 'das machen doch viele ...'.

Häufig sieht man sie z.B. bei Radfahrern (scheinbar um 'windschnittiger' zu sein).

Gerade im Sommer '02 habe ich auch speziell auf die nicht bestrumpften Beine geachtet. Schön glatt rasierte Beine sehen bei Frauen einfach toll aus. Ich habe auch viele Männer gesehen, die entweder wenig, ganz helle oder ebenfalls keine Beinhaare hatten. Von daher war ich mit meinen epilierten Beinen nicht allein.

Wenn ich mir dagegen so richtig 'schöne Stachelbeer-Beine' ansehe, dann gefällt mir mein Outfit schon wesentlich besser, viel geflegter, allerdings auch etwas 'damenhaft', wie meine Tochter bemerkte.


Die Optik


Auch wenn es etwas 'damenhaft' aussieht, gepflegt sieht es auf jeden Fall aus. Mir sind meine feinbestrumpften Beine, die optisch wirklich sehr schön wirken, jedenfalls lieber, als 'nackte Urwälder'.

Sehnig, knöchern, behaart und dann noch käseweiß, evtl. sogar mit vollkommen ungepflegten Fußnägeln, gepaart mit Sandalen und grellen Bermudas - einfach unmöglich. Aber das muß jeder selbst wissen. Derjenige, der so herum läuft, wird das gleiche wahrscheinlich auch über mich sagen - einfach unmöglich.


Jedoch: das wichtigste bei dem offenen Umgang mit Feinstrumpfhosen ist:

Man muss sich selbst wohlfühlen!


 


Ein Besucher machte mich noch auf folgenden Punkt aufmerksam:


'Die männliche Anatomie' (1)


Je nach Art und Ausführung der Zwickel, haben die männlichen Geschlechtsteile mehr oder weniger Platz in der Strumpfhose. Sein Tipp hierzu: die 'Wolford - Fatal 15' oder die 'Kunert - Glatt und Softig 20'.
Ein anderer Besucher machte zum gleichen Thema folgenden Tipp:
Eine Strumpfhose mit großem Keilzwickel (geht bis zum Bündchen) einfach 'verkehrt herum' anziehen.

Nun - recht haben beide. Das Problem ist nur eben, dass nicht alle Strumpfhosen einen entsprechenden Zwickel haben (meist erst oberhalb von Gr. 46). Bei kleineren Größen muss man mit dem vorhandenen Angebot zurecht kommen. Und wie groß ein Zwickel ist, wird im Allgemeinen nicht angegeben.

Auf den Verpackungen könnte jedoch ruhig ein Hinweis vorhanden sein (so wie bei Elbeo ab 44-46), so dass man ggf. diese Modelle direkt auswählen kann.

Ein weiterer Clou wäre eine zusätzliche Angabe für die Eignung für Herren.

Andererseits, da ich selbst eigentlich ein Gegner von speziellen Herrenstrumpfhosen bin, ist für mich dieses Problem im Prinzip eher zweitrangig.

Denn: welche Eigenschaften würde eine spezielle Herrenstrumpfhose haben?
Wenn man sich die sonstige Mode/Bekleidung ansieht, ist ein vergleichbares Herrenmodell in den allermeisten Fällen grober, fester, unbequemer usw. Wenn ich also so ein kratziges und unbequemes Teil haben möchte, dann werde ich auch schon heute fündig.


'Die männliche Anatomie' (2)


Im Prinzip ist jede Feinstrumpfhose für Frauen und Männer geeignet. Jedoch hat bestimmt schon jeder Mann die Erfahrung gemacht, dass bei Strumpfhosen ohne Zwickel die Naht unangenehm drücken kann. Vorn größere Zwickel können hierbei eine gute Hilfe sein (z.B. Hudson - Super Sheer).

Eine andere Möglichkeit bieten Strumpfhosen für mollige Frauen. Diese haben nicht nur ein weiteres Höschenteil mit entsprechend dehnbarem Bündchen, nein sie haben meist auch noch einen breiten Keilzwickel vom vorderen bis zum hinteren Bündchen. In diesem Fall als ideal für Männer. Die beste, mir bekannte Strumpfhose in dieser Art ist von Oroblu.


LYCRA® ist eine Marke von INVISTA



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 30.03.2014.



Copyright © 2000-2014 - www.fsh-info.de - Letzte allg. Änderung am 31.08.2014

Impressum - Email - Datenschutzerklärung

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Modellübersicht