Farben einer Strumpfhose


Feinstrumpfhosen gibt es in sehr vielen Farben.

Am weitesten verbreitet dürften die verschiedenen Hautfarben sein, weil sie universell zu allen Röcken getragen werden können. Interessanter hingegen sind die dunklen Farben: Schwarz, Graphit, Noblesse, Anthrazit usw. Vor allem Schwarz sieht an einem Frauenbein besonders elegant und sexy aus.

Helle Farben wie z.B. Weiß, Leinen usw. wirken dagegen eher 'unschuldig' und 'rein' und eignen sich somit hervorragend zur hellen Brautmode.

Darüber hinaus gibt es natürlich noch viele andere Strumpfhosen-Farben, die aber stark saisonabhängig sind. Im Frühjahr/Sommer sind vereinzelt Pastelltöne zu finden. Im Herbst/Winter kommen dagegen meist dunklere und kräftige Farben ins Spiel. Besonders schön finde ich hierbei die verschiedenen Beeren-Farbtöne. Bei farbigen Strumpfhosen ist das Hauptproblem, dass sie mit den Farben der sonstigen Kleidung harmonieren sollten.


Wirkung von Farben


Neben dem Effekt, dass Schwarz sexy und elegant, aber auch ein wenig 'verrucht' wirkt, gibt es aber noch einen Effekt: es lässt die Beine schlanker wirken. Helle Farben hingegen lassen die Beine dicker erscheinen. Wer also unter etwas dickeren Beinen leidet, sollte auf dunkle Farben zurückgreifen.


Farbintensität


Je dicker eine Strumpfhose ist, um so höher ist ihre Deckkraft. Die Farben wirken also intensiver.


Nachteil bei dunklen Farben


Ein großer Nachteil von dunklen Farben ist das Färbeverfahren. Einige Hersteller wie z.B. Levee haben hier scheinbar massive Probleme. Es entstehen dunkle Streifen längs zum Bein. Je nach Lichteinfall fallen sie zum Glück nicht auf, insgesamt sind sie aber nicht gerade schön anzusehen. Wolford macht diesbezüglich eine Sichtkontrolle und sortiert notfalls aus. Streifen haben hier so gut wie keine Chance. Durch diese Aussortierung entstehen aber auch höhere Kosten.

Wenn man also gerne dunkle Strumpfhosen trägt, dann sollte man unbedingt auf hochwertige Produkte/Marken zurück greifen. Es lohnt sich. Für Billigmarken wäre diese 100% Sichtprüfung viel zu aufwändig, teuer und würde wahrscheinlich 90% Ausschuß ergeben.
Bei helleren Farbtönen fallen diese Streifen dagegen weniger auf.

Weiterhin sollte die Größe stimmen. Ist die Strumpfhose zu groß, können einige Stellen entstehen, an denen sich mehr Material 'ansammelt' und somit dunkle Bereiche verursacht, d.h. hierdurch wirkt die Strumpfhose fleckig.


Ein weiterer Effekt tritt bei leichten Verletzungen der Maschen auf: kleine Fadenzieher - zwei Maschen haben sich zusammen gezogen. Diese entstehen z.B. wenn man mit einem kleinen (Haut-) Häkchen an dem Strumpf hängen bleibt.

Auf diesem Bild ist das Gegenstück sichtbar: zwei Maschen wurden auseinander gezogen. Diese Verletzung der Maschen entsteht, wenn man sich kratzt bzw. wenn die Maschen anderweitig mechanisch überdehnt werden.


Diese und weitere Verletzungen der Maschen sind bei dunklen Strumpfhosen natürlich viel leichter sichtbar, als bei helleren. Eine dunkle Strumpfhose kann man evtl. nur eine Woche anziehen, bevor sich zu viele Störungen angesammelt haben und die Strumpfhose am Bein unsauber wirkt. Hellere Modelle können dagegen mehrere Wochen überstehen, vorausgesetzt, es bildet sich keine Laufmasche.

Schwarze Feinstrumpfhosen sollte man daher besonders vorsichtig behandeln. Auch aus diesem Grund sind die neuen, laufmaschensicheren Strumpfhosen ein wahrer Seegen. Solche Maschenstörungen lassen sich bei diesen Strumpfhosen ganz leicht beseitigen, wodurch sie wieder wie neu aussehen kann.


Die schönste Farbe ...


... die gibt es nicht, weil sie individuell verschieden ist und jeder anders empfindet. Schwarz mag wahrscheinlich jeder, Hauttöne wie z.B. Gobi ebenso. Vor allem Schwarz wirkt sehr elegant und passt zu jeder etwas dunkleren Kleidung. Mittlere Hauttöne sind universell verwendbar und dürften daher generell den größten Anteil an verkauften Farben ausmachen. Mischfarben wie z.B. Diamant, Perle, Saskia, ... sind zwar auch ganz nett, aber leider 'nichts Halbes und nichts Ganzes'. Mit diesen Mischfarben kann die Strumpfhose aber perfekt auf die übrige Kleidung abgestimmt werden, falls das gewünscht ist.


Die verschiedenen Farben von Strumpfhosen ...


Diese hier alle aufzuzählen wäre überflüssig. Einerseits gibt es zu viele davon, und andererseits sind die Farben trotz gleichem Name teilweise sehr unterschiedlich (zwischen den Herstellern). Einzig Schwarz ist immer gleich ... Eine Norm für die einzelnen Farben wäre jedenfalls nicht schlecht.

Beispiel: die weit verbreitete Strumpffarbe Perle. Hier kann man wahrscheinlich so ziemlich jeden Hautton erhalten. Ausgehend von 'nur die' hat diese Farbe eher eine Tendenz in Richtung Grau.


Mittlere Hautfarben


Wem geht es nicht so? Heute empfindet man eine Farbe als angenehm, dann ist sie wieder zu hell oder zu dunkel.

Beispiel: Die Farbe Gobi. Sie ist vor allem bei hochwertigeren Marken im Sortiment. Ich würde sie als mittleren Hautton bezeichnen - abhängig von der Jahreszeit. Warum Jahreszeit?

Nun, im Frühling, wenn die Haut der Arme, Beine, und das Gesicht noch blass ist, wirkt die Farbe Gobi schon richtig gut. Sie tönt die Beine und gibt ihnen eine hübsche, leichte Bräune. Im Laufe des Frühjahres bzw. Sommers, wenn die Haut nach und nach gebräunt wird, erscheint mir diese Farbe als zu hell. Meine Beine werden dadurch heller, was nicht unbedingt gewünscht ist. Also wird diese Farbe durch etwas dunklere Töne wie z.B. Skin oder Candy ersetzt, bis hin zu Solaire. Somit ist auch gewährleistet, dass die Beine und Arme gleich gebräunt aussehen.

Ganz unpassend für den Sommer finde ich immer wieder helle Hautfarben, zu denen ich mich habe verleiten lassen: Teint, Nude und wie sie denn alle heißen.


Nude


Nude bedeutet soviel wie Nackt, d.h. eine hautneutrale im Prinzip unsichtbare Farbe. Genauso die oft anzutreffende Farbe Haut. Aber was ist eine Hautfarbe? Die des blassen Nord- oder Mitteleuropäer, oder der Farbton eines gebräunten Südländers? Es ist also undefiniert

Ein besonders krasses und unangenehmes Beispiel ist mir mit Aristoc passiert: Mei erstes Testmuster war laut Verpackung in der besagten Farbe Nude. Diese Strumpfhose bzw. Farbe sieht am Bein wirklich sehr schön aus, ein schöner, warmer Braunton. Bei der nächsten Bestellung konnte es daher ruhig wieder Nude sein. Aber was war das nun? Gleiche Aufschrift, aber die Farbe selbst war extrem blass und sieht reichlich ungesund aus, also unbrauchbar und somit eine unnötige Investition.

Das Aristoc-Beispiel zeigt deutlich, dass man selbst bei einem Hersteller sich nicht auf eine Farbangabe verlassen kann, schon gar nicht bei Online-Bestellungen.


Mal ganz andere Farben ...


Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, was die farbigen Streifen am Bündchen bedeuten?

Fehler im Material? Oder Fehler, die beim Zusammennähen entstanden und anschließend korrigiert wurden? - Was steckt dahinter?

Nun, die Antwort ist ganz einfach. Es ist eine Codierung für die Größe. Z.B. rote Streifen für M, grüne für L usw., wobei diese wahrscheinlich bei jedem Hersteller unterschiedlich sind.


Somit wäre es doch mal interessant herauszufinden, ob man wirklich immer die gleiche Farbcodierung (Größe) bei einem einzelnen Hersteller erwischt. Beispiel: man kauft immer 40-44 von 'nur die' und müßte dann stets grüne Streifen haben. Erwischt man aber einmal einen roten Streifen, dann weiß man, dass hier die falsche Größe verkauft/verpackt worden ist. Das wäre dann ein Beanstandungspunkt, der zum Umtausch berechtigt.


Fazit


Schwarze und mittlere Hauttöne machen den größten Anteil an Feinstrumpf-Farben aus. Gerade die hautfarbenen Strumpfhosen sind neutral und zu jeder Kleidung kombinierbar. Schwarze Modelle wirken edel, sind aber auch empfindlicher. Und wieder einmal ist gerade bei schwarzen Modellen auf Qualität zu achten, weil Längsstreifen (Fehler im Färbeprozess) die gesamte Optik negativ beeinflussen können.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 11.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Tipps
DSGVO-Hinweis: Auf dieser Homepage werden Cookies verwendet, ohne die verschiedene Bereiche nicht funktionieren.
Weiterhin wird Werbung eingesetzt, um diese Seite zu finanzieren. Diesen Inhalten können bzw. sollten Sie zustimmen.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

ePrivacy-Hinweis: Diese Einstellung wird ebenfalls in einem Cookie abgespeichert, wenn Sie Cookies erlauben.
Diese Abfrage wird danach so nicht mehr angezeigt.