Das Feinsöckchen


Bei Feinsöckchen gibt es zwei verschiedene Ausführungen: mit kurzem oder langem Schaft. Wenn man Glück hat, dann ist die Länge auf der Verpackung angegeben. Ein langer Schaft eignet sich eher in Kombination mit langen Hosen, ein kurzer Schaft dagegen mit kurzen Hosen oder Röcken.

Auf dem Bild ist der Kniestrumpf aber scheinbar nur wadenlang. Also nichts halbes und nichts ganzes. Das Bündchen ist für den 'Kniestrumpf' ok, für die Söckchen meiner Meinung nach aber übertrieben breit.

Anstatt Feinsöckchen kann man zwar auch genauso gut 'normale' Baumwollsocken (o.ä.) anziehen, das besondere Tragegefühl des feinen Materials hat man dabei aber nicht. Hinzu kommt, dass diese dicker und somit wärmer sind.

Die entscheidenden Kriterien für oder gegen Feinsöckchen sind also die Temperatur, der Tragekomfort, die Optik und natürlich das passende Schuhwerk. Zu eleganten Pumps passen nur feine Strümpfe ...


Das Feinsöckchen - ein Erotikkiller?


Wie man immer mal wieder lesen kann, werden Feinsöckchen und Feinkniestrümpfe als nicht gerade erotisch angesehen und daher abgelehnt. Hier muss man aber den praktischen Nutzen sehen, nicht die Optik oder Erotik.

In erster Linie sollen Feinsöckchen vor Blasen an den Füßen schützen, und im Zusammenhang mit Rock oder langer Hose die Strumpfhose ersetzen, falls es für diese zu warm ist.

Feinstrümpfe und Sandaletten


Feinsöckchen wegen der Optik


Wieder das gleiche Beispiel: lange Hose, elegante Pumps

Bei vielen Frauen sind die Füße nicht unbedingt 'gut gepolstert', d.h. Äderchen, Sehnen usw. lassen das bißchen sichtbaren Fuß/Bein nicht unbedingt optisch perfekt erscheinen. Wenn auch der kleine Bereich zwischen Schuh und Hose optisch perfekt aussehen soll, es dabei aber nicht allzu warm vonstatten gehen soll, dann gibt es keine Alternative zu Feinsöckchen.


Bündchen von Feinsöckchen


Im Prinzip gilt das gleiche wie bei Feinkniestrümpfen, aber eben nur fast. Breite Bündchen sind bequemer, sehen aber nicht unbedingt so gut aus. Gerade wenn der Schaft kurz ist und das Hosenbein ebenfalls etwas höher rutscht, dann ist es vorbei mit der tollen Optik. D.h. breit und bequem ja, aber bitte nicht zu breit.

Einige Bündchen sind sogar für meine sehr schlanken Fesseln zu eng - so etwas soll es auch geben. Je wärmer es ist, umso stärker und unangenehmer schneiden diese Bündchen dann ein. D.h. hier wäre es deutlich besser, wenn die Bündchen sogar leicht rutschen würden.

Auch hier gilt: es gibt sehr gute Modelle. Man muss sie nur eben erst finden und ausprobieren. Modelle von Kunert z.B. tragen sich zwar sehr gut, aber die Bündchen sind etwas zu breit. Aber insgesamt immer noch besser, als viele andere. Hier muss man also zwischen Tragekomfort und Optik abwiegen.


Fazit:


Auch Feinsöckchen haben ihre Berechtigung. Sie kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn es entsprechend warm (heiß) ist. Oder aber zusammen mit Strumpfhosen oder Kniestrümpfen als zusätzlicher Wärmespeicher für die Füße.


Weiterführende Links


Feinsöckchen Testberichte, Feinkniestrumpf Testberichte, Feinstrümpfe, Feinkniestrümpfe



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.