Männer und Feinstrumpfhose


Können Männer Feinstrumpfhosen auch offen tragen?


Eindeutig ja - warum auch nicht?


In verschiedenen Mails konnte ich immer mal wieder sinngemäß lesen: '... es wäre schön, wenn ich meine Strumpfhose auch offen sichtbar tragen könnte ...'. Dieser Wunsch ist natürlich nachvollziehbar, warum auch nicht? Und weiter: '... die Gesellschaft akzeptiert es aber nicht ...'. Ist das wirklich so?

Aus nachvollziehbaren Gründen trauen sich wohl die meisten Männer so nicht in die Öffentlichkeit. Sie haben Angst vor möglichen Reaktionen, sie haben Angst vor ihrer eigenen Phantasie. Und das trifft die Sache eher: sie glauben, dass es doch eine Reaktion geben müsste.

Aber mal ehrlich: wer würde einem anderen sagen, dass er so nicht auf die Straße gehen würde, z.B. weil der Ar... auf halb acht hängt oder die Strumpfhose zerrissen ist. Wohl kaum jemand. Im engeren Bekanntenkreis kann das schon eher vorkommen, aber selbst da ist so eine Schwelle relativ hoch.

In meinen mehr als 17 Jahren, in denen ich in den Sommermonaten sehr oft Feinstrümpfe zur kurzen Hose trage, ist das noch nie vorgekommen. Klar, gelegentlich schaut mal jemand, dreht sich um, vielleicht amüsiert er sich auch. Mehr habe ich aber nicht bisher noch nicht mitbekommen.


Selbstvertrauen


Gut - eine Strumpfhose offen zu Shorts zu tragen, dazu gehört auch heutzutage noch einiges an Selbstvertrauen. Und ob es heute leichter ist, als noch z.B. im Jahr 2000 kann ich nicht mehr wirklich beurteilen. Ich weiß nur, dass ich diesen Schritt nicht bereut habe, im Gegenteil. Deshalb kann ich nur dazu ermuntern, es nachzumachen.

Klar, am Anfang spielt zwar noch viel Unbehagen mit, aber das legt sich mit jedem weiteren Ausflug. Man wird mutiger, sicherer und irgendwann wird es einfach zu normalen Sache. So sucht man am Anfang noch natürliche Hindernisse, den Schatten oder andere Dinge, damit die Beine 'versteckt' werden können. Aber das bringt nichts, weil man sich dadurch eher 'unnormal' bewegt, als hätte man etwas zu verbergen (hat man ja eigentlich auch).

Und somit gilt: ganz normal verhalten, denn gerade das fällt am wenigsten auf. Genauso wenig wird wohl kaum jemand auf die Idee kommen und jeden quasi mit der Nase drauf stupsen: 'schau mal was ich anhabe ...'

D.h. am wenigsten fällt eine matt glänzende, passend hautfarbene Strumpfhose auf. Bei einer schwarzen Strumpfhose brauche ich mich nicht zu wundern, wenn sie auffällt. Aber selbst so eine Strumpfhose ist möglich. Es kommt auf die jeweilige Situation und den Anlass an.


Eigener 'Werdegang' zum offen Umgang mit Feinstrumpfhosen


Schon in den 1990er trug ich Zuhause relativ oft Feinstrumpfhosen frei sichtbar. Meine Frau und die Kinder waren den Anblick gewohnt.

So etwa ab dem Sommer 2000 hatte ich mich endlich dazu überwunden, Feinstrumpfhosen auch in der Öffentlichkeit frei sichtbar zu tragen. Beim Radfahren war es überhaupt kein Problem. Bei Einkäufen hatte ich schon noch meine Zweifel, ob ich es wirklich wagen soll. Aber die Auftritte wurden häufiger und sicherer.

In den Folgejahren kamen Feinstrumpfhosen, Halterlose, Feinsöckchen und wenn es zu heiß wurde, auch Füsslis zum Einsatz. Aus einfachen matten Modellen wurden leicht glänzende, die meinen (natürlich) enthaarten Beinen den letzten Schliff gaben.

Die Anlässe wurden immer zahlreicher. Egal ob beim Radfahren, Einkaufen, Wandern und irgendwann auch an der Arbeit. Und so entstanden auch Bilder wie links oben, das auf einer Wandertour im Oktober 2005 im Allgäu entstanden ist. Erst auf den zweiten Blick fallen die Feinstrümpfe auf.

Mittlerweile genieße ich es einfach nur noch, mit verschiedenen Farbtönen und Transparenzen meine Beine zu verschönern und zu spüren, wenn der Wind um die Beine weht. Genauso ist es im Sommer sehr angenehm, wenn es mit langer Hose zu heiß, mit Klimaanlage aber zieht, eine Feinstrumpfhose im Büro zu tragen.


Es interessiert niemanden


Die Erfahrungen, die ich bisher machen konnte sind die, dass es nicht wirklich jemanden interessiert, was man trägt. Von den zwangsläufig einigen tausend Blickkontakten waren nur ein paar Personen dabei, bei denen ich den Eindruck hatte, dass sie die Strumpfhose entdeckt hatten. Deren Blicke auf meine Beine waren eindeutig. Am meisten Reaktionen (Blicke) kommen aber von Kindern, die zunächst einmal wenig damit anfangen können. Aber gerade die sind wichtig, weil sie daraus lernen können (wenn sie wollen).

Mich hätte es jedenfalls hinterher sehr geärgert, wenn ich die vielen Auftritte ohne Strumpfhose bzw. Halterlose gemacht hätte. Es würde was fehlen.


Gewohnheits-Effekt


Auch meine enthaarten Beine sind mittlerweile keine Seltenheit mehr. Glatte Beinen sind immer häufiger bei Männern anzutreffen. Auch bei solchen, wo man es auf den ersten Blick nicht vermuten würde. Hier hat die Industrie in den letzten Jahren mächtig aufgeholt. Glatte Beine, Brust, Rücken usw. sind gerade 'In'.

Und wenn die Beine sowieso glatt sind, was spricht dann noch gegen eine zarte Feinstrumpfhose? Nichts. In dieser Hinsicht bin ich also schon nicht mehr allein. Vielleicht kann man in den nächsten Jahren ja doch mal ab und zu Männer in Feinstrumpfhosen auf den Straßen sehen. Es gilt noch immer: Je mehr mitmachen, desto eher tritt der Gewohnheits- und Nachahmungs-Effekt ein und der Anblick wird als normal gesehen. Was will man mehr? Es liegt an jedem selbst, für mehr Akzeptanz zu sorgen!


Auch bei den lieben Verwandten ...


Bei fremden Personen gibt es eigentlich keine Hemmschwelle, da ist es leichter. Vor allem in einer fremden Stadt/Umgebung. Bei Freunden ist schon eine vorhanden, aber nirgends scheint sie höher zu liegen, als bei der Verwandtschaft. Jedem x-beliebigen kann man seine feinbestrumpften Beine zeigen, aber der eigenen Mutter? Aber genau genommen sollte man auch diesen Schritt gehen. Reaktionen kommen aber ganz sicher, und wenn nicht, dann zumindest hinten herum.


Fazit


Natürlich werden fremde Menschen, die die Feinstrumpfhose entdecken, zuerst verwundert und neugierig schauen, aber was soll's. Wenn man bedenkt, was sonst so alles herum läuft und sich nichts draus macht, dann sollten hübsche, feinbestrumpfte Männerbeine ja wohl kein Problem darstellen.

Andererseits ist es aber auch so, dass neugierige Blicke im Prinzip ja auch erwünscht sind. Denn woher sollen andere Menschen denn wissen, dass es Männer in Feinstrumpfhosen gibt? Deshalb: Blicke tun nicht weh, im Gegenteil: sie sind hilfreich und willkommen in unserem Sinn. Mir persönlich ist es vor allem wichtig, dass es hierbei natürlich zugeht und nicht übertrieben wirkt.

Nur wenn ich zusätzlich einen Rock trage, macht die schwarze Strumpfhose auch nichts mehr aus. Damit falle ich sowieso auf. D.h. die jeweilige Strumpfhose sollte dem Anlass entsprechend gewählt sein.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


  • Hallo ihr Männer, ich habe seit ca. 2 Jahren Venenprobleme beidseitig, so dass ich jeden Tag früh meine schenkellangen Kompressionstrümpfe ohne Fußspitze anziehen muss, Winter wie Sommer. Im Sanitätshaus bekam ich den Tipp, eine FSH darüber zu ziehen, gerade dann, wenn ich im Sommer Shorts auf Grund der Wärme trage, sollten meine Kompressionstrümpfe am bestrumpften Bein geschützt sein. Am Anfang war es schon komisch, nochmals eine FSH anzuziehen! Nun aber seit 6 Monaten kann ich Sie mir nicht mehr bei meiner Garderobe wegdenken. Nun, ich habe schon einige FSH-Modelle bisher getragen (von 15 bis 40 den), auch offen zu meinen Shorts in Kombination mit Sandalen. Ich werde oftmals aufgrund meiner vollbestrumpften Beine von anderen Personen begutachtet. An das habe ich mich gewöhnt. Oftmals kann ich beobachten, wie sie mich taxieren, gerade in einer FSH. Aufgrund der offenen Schuhe werden je nach FSH die Zehen sichtbar, aber nicht der restliche Fuß. Ich denke für manchen Mann utopisch! Ich selbst möchte die FSH täglich nicht mehr missen, da ich dieses Gefühl als sehr angenehm empfinde. Hiermit möchte ich allen Kompressionstrümpfeträgern und innen, aber gerade Männern Mut machen: probiert die FSH aus, es ist ein tolles Gefühl, schon direkt an den Zehen zu spüren! - U.
  • Hallo zusammen. Ich will nochmals meinen, jetzt natürlichen Umgang mit der Strumpfhose niederschreiben. Meine Frau arrangiert sich gut mit meiner Vorliebe zu Feinstrümpfen, die ich z.Zt. während des Urlaubs jeden Tag anhabe. Es ist noch immer ein schönes Tragegefühl, wenn ich auch bei warmen Wetter Kniestrümpfe anziehe. Mein Umgang mit den Feinstrümpfen ist selbstbewusster geworden. Mich auf dem Rad, in der Stadt, oder beim Einkaufen in Feinstrümpfen zu bewegen, ist fast nichts besonders mehr. Vor einiger Zeit saß ich mal bei IKEA im Restaurant, hier trug ich unter der Jeanshose eine FSH. Es war für mich ein angenehmes Gefühl so da zu sitzen, man konnte die FSH gut sehen. Mir ist aufgefallen, dass viele Mitmenschen um mich herum gar nicht sehen oder mitbekommen, dass ich Feinstrümpfe anhabe. Es gab erst sehr wenige Situationen, wo dies Leute bewusst gesehen haben. Ich würde mir mal gerne eine FSH in einem Fachgeschäft kaufen, um u.a. mit der Verkäuferin ins Gespräch zu kommen. Mir immer eine FSH oder Kniestrümpfe beim Discounter oder im Kaufhaus zu kaufen, ist fast nichts Aufregendes mehr. Umso aufregender ist ein Schuhkauf für mich. Den letzten Schuhkauf habe ich noch mit Tarnsocken bestritten, weil es da noch für mich ein wenig heikel war. Der kommende Schuhkauf wird aber ohne Tarnsocken sein. Dann nur mit Feinstrümpfen die Schuhe anprobieren. Den nächsten Kontroll-Zahnarztbesuch werde ich auch in einer FSH bestreiten. Bis dahin - Thomas

Seite bearbeitet am 11.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Faszination
DSGVO-Hinweis: Auf dieser Homepage werden Cookies verwendet, ohne die verschiedene Bereiche nicht funktionieren.
Weiterhin wird Werbung eingesetzt, um diese Seite zu finanzieren. Diesen Inhalten können bzw. sollten Sie zustimmen.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

ePrivacy-Hinweis: Diese Einstellung wird ebenfalls in einem Cookie abgespeichert, wenn Sie Cookies erlauben.
Diese Abfrage wird danach so nicht mehr angezeigt.