Argumente, warum Frauen keine Nylonstrumpfhose anziehen

Frauen und Feinstrumpfhosen


Strumpfhosen? Nein danke!


So wie die absolute Mehrzahl der Männer, gibt es (leider) auch viele Frauen, die Feinstrumpfhosen ablehnen bzw. nur dann anziehen, wenn es unbedingt sein muss. Sie haben entweder schlechte Erfahrungen mit Strumpfhosen gemacht, weil sie beispielsweise die falsche Größe oder schlechte Qualität gekauft haben, oder sie finden ihre Beine nicht hübsch genug.

Aus meiner Sicht gesehen, da ich selber gerne Feinstrumpfhosen anziehe, kann ich das allerdings nicht so ganz nachvollziehen. Da können Frauen problemlos zu jeder Gelegenheit und wann immer sie wollen Feinstrumpfhosen anziehen und machen es nicht - ist schon irgendwie ein wenig ungerecht. Deshalb ist etwas Ursachenforschung angesagt, um herauszufinden, woran das liegen könnte.

Auch hier gilt: ich respektiere diese Einstellung - nachvollziehen kann ich sie jedoch nicht so ganz.

Nachfolgend möchte ich einige mögliche Argumente aufzeigen und meinen Kommentar dazu geben. Es gibt sicherlich noch viel mehr Gründe, aber die kann ich nur auflisten, wenn sie mir bekannt sind:

Meine Strumpfhosen kratzen ...


Das kann durchaus möglich sein. Dann liegt das eindeutig an der falsche Sorte. Gerade Microfaser-Strumpfhosen sind an Weichheit nicht zu übertreffen. Ein Blick in meine Testberichte kann hier durchaus lohnend sein. Dort findet sicherlich jeder das richtige Modell. Es gibt durchaus grauenvolle Strumpfhosen - die 5er und 10er Packs aus den Supermärkten zum Beispiel. Hier muss sich niemand wundern, wenn minderwertige Qualität gekauft wird. Es gibt allerdings auch teure Modelle, die nicht unbedingt besonders weich sind - dafür sind die Testberichte da. Auf Nummer sicher geht man aber bei Elbeo und Hudson.



Die Dinger gehen zu schnell kaputt ...


Das kann man so pauschal nicht sagen. Vielfach ist entweder die mangelnde Qualität der Strumpfhose oder die falsche Handhabung daran schuld. Bei sehr zarten Modellen (15 den und weniger) muss man schon etwas vorsichtiger zur Sache gehen. Doch vom Ansehen allein ist noch keine Strumpfhose 'gestorben'.

Was machen die Finger- und Fußnägel? Sind sie gepflegt und frei von Haken? Wenn nicht, dann wird auch die beste Strumpfhose leiden müssen. Doch das ist dann nicht das Problem der Strumpfhosen, sondern das Problem der mangelnden Maniküre. Wenn die richtige Maniküre jedoch zu viel Arbeit bereiten sollte, dann könnten spezielle Handschuhe, die in Strumpf-Fachgeschäften erhältlich sind, eine Lösung sein.

Ganz neu im Handel erhältlich sind laufmaschensichere Strumpfhosen. Versuchen Sie es doch damit einmal.


Meine Beine sind nicht hübsch genug ...


Ein Grund mehr, Feinstrumpfhosen zu tragen. Eine zarte Feinstrumpfhose kann jedes Bein verschönern. Und außerdem, wer sagt denn, dass Ihre Beine nicht hübsch sind? Sie selbst? - Man kann sich so einen Unsinn auch selbst einreden. Ich würde mal behaupten, dass bis zur Konfektionsgröße 44/46 jede Frau mehr oder weniger schöne Beine hat. Verstecken muss man sie bestimmt nicht. Gut, ein Minirock wird nicht jeder Frau stehen, aber was ist gegen knielange Röcke in Kombination mit einer Feinstrumpfhose einzuwenden?


Die Fummelei ist mir zu viel Arbeit ...


Ahja, für's Make-Up bleibt genug Zeit, für eine hübsche Strumpfhose aber nicht? Eine Feinstrumpfhose kann auch als Make-Up für die Beine angesehen werden. Blasse Winterbeine werden schnell und einfach schön gebräunt - ist doch was, oder? Selbstbräuner hingegen sind nicht unbedingt eine sinnvolle Alternative.


Ich habe noch keine Strumpfhose gefunden, die mir wirklich passt ...


Mag durchaus sein, hier könnte ein Besuch in einem Fachgeschäft helfen. Dort werden unter anderem auch Zwischengrößen in extralang und extrakurz angeboten. Kunert hat meist eine sehr gute Passform. Bei Elbeo sollte man sich auf seine eigentliche Größe verlassen. Die aufgedruckte Größentabelle kann man 'den Hasen' geben. Bei dem Materialmix ist auf den Elastan-Anteil zu achten. Ist er hoch, kann man auch getrost die nächste Größe nehmen. Dadurch dass sich das Material zusammen zieht, werden sich normalerweise keine Falten bilden, falls die Strumpfhose zu groß sein sollte.


Ich bekomme immer so kalte Zehen von der Strumpfhose ...


Das kommt dadurch, dass viele Strumpfhosen im Zehenbereich zu eng geschnitten sind. Dadurch werden die Zehen eingeengt und fangen an zu frieren. Gerade bei blickdichten Modellen kann dieser Effekt durchaus auftreten.

Abhilfe: Schon während dem Anziehen die Fußspitze nicht ganz so stramm anziehen, lieber etwas lockerer lassen. Nachdem man die Strumpfhose angezogen hat, sollte man die Spitzen noch einmal 'langziehen', d.h. ca. 5 cm in die Länge ziehen und wieder loslassen. Dadurch sollte genug Spielraum und Zehenfreiheit entstanden sein.

Eine weiter Möglichkeit sind spezielle Strumpfhosen, wie z. B. die Elbeo - Formel Comfort. Hier wurde der Zehenbereich besonders großzügig gearbeitet.


Strumpfhosen sind langweilig ...


Schön und gut, nackte Beine sehen aber noch weniger abwechslungsreich aus. Wem die einfarbigen Strumpfhosen zu eintönig sind, kann auf die immer mehr in Mode kommenden gemusterten Modelle zurück greifen. Neue Trends können entweder bei mir, auf der Trendseite angeschaut werden, oder aber man schaut einfach mal bei funny legs nach. Dort gibt es sicherlich die verrücktesten Muster.


 


So, mehr Argumente gegen Feinstrumpfhosen fallen mir im Moment nicht ein.


Vielleicht können Sie mir weiterhelfen ...


Schreiben Sie mir einfach Ihre Argumente für oder gegen Feinstrumpfhosen auf und begründen Sie diese nach Möglichkeit. Nur wenn man alle Argumente und Sichtweisen kennt, kann man voneinander lernen.
Deshalb, liebe Damen, mailen Sie mir Ihre Argumente, verfassen Sie einen Kommentar.

Zuschriften über Vor- und Nachteile gibt es von von Männern und von Frauen.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 05.01.2017.


Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Faszination
Hinweis: Diese Homepage verwendet Inhalte, die ohne Cookies nicht funktionieren.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.