Frauen und Feinstrumpfhosen - medinzinische Gründe


Stützende Strumpfhosen


Es gibt verschiedene medizinische Gründe, warum Frauen Feinstrumpfhosen und Röcke anziehen sollten. Der bekannteste Grund ist ist das Bindegewebe der Beine. Stützstrumpfhosen in hohen Stützklassen helfen bei stärken Beschwerden bei langem Sitzen oder Stehen. Eine Freundin verwendet sie auch vorbeugend gegen Krampfadern und Cellulitis. Abends nach der Arbeit heißt es 'normale' Feinstrumpfhose aus, Stützstrumpfhose an.

Bei leichteren Beschwerden oder auch nur zur Vorbeugung helfen leicht stützende oder massierende Strumpfhosen.


Strumpfhosen für ein besseres Körperklima


Eine Besucherin sprach auch das Problem mangelnder Belüftung im Genitalbereich und damit ein Wohlfühlklima für Pilze und Keime an, dass beim Einsatz von langen Hosen Gang und Gäbe sei. Seit dem sie (und andere Frauen) komplett auf Feinstrumpfhosen und Röcke umgestiegen ist, gehört dieses Problem endgültig der Vergangenheit an. Sogar unabhängig von der Jahreszeit wird auch auf den Slip verzichtet und der Zwickel entfernt.


In diesem Zusammenhang bemängelt sie auch, dass die Gesellschaft sich viel zu sehr auf Hosen und Männlichkeit versteift hat. Frauen sollten sich endlich wieder auf ihre feminine Seite besinnen und die daraus resultierenden Vorteile einstellen.


Weiterführende Links


Zu diesem Thema hat sie mir auch einen Link zu einer Seite zugesandt, auf der eine Frau ihre Erfahrungen eindrucksvoll darstellt.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Faszination
DSGVO-Hinweis: Auf dieser Homepage werden Cookies verwendet, ohne die verschiedene Bereiche nicht funktionieren.
Weiterhin wird Werbung eingesetzt, um diese Seite zu finanzieren. Diesen Inhalten können bzw. sollten Sie zustimmen.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

ePrivacy-Hinweis: Diese Einstellung wird ebenfalls in einem Cookie abgespeichert, wenn Sie Cookies erlauben.
Diese Abfrage wird danach so nicht mehr angezeigt.