Lieber ohne Feinstrumpfhosen?


Strumpflos - Strumpflos?


Wenn man die verschiedenen Mode- und Frauenforen so durchschaut, findet man auch immer wieder Beiträge mit den Themen:

Füße
Vergleich mit und ohne Strumpf

  • Sind Strumpfhosen noch zeitgemäß?
  • Feinstrumpfhosen sehen 'alt' aus
  • Nur nackte Beine sind schön
  • Nackte Beine auch im Winter
  • Strumpflos, Promis machen es vor
  • usw.

Mode-Redakteurinnen und sonstige Möchtegern-Stilberater drängen verstärkt zu der Erkenntniss, dass nur Strumpflos 'In' ist. Vor allem wenn es um offene Schuhe geht, stehen sie mit Feinstrümpfen auf Kriegsfuß. Ihr dümmliches 'No go' - 'nein, das geht gar nicht' ist nicht mehr zu überbieten. Denn es kommt schließlich auf das Gesamtbild drauf an. Es muss alles zusammen passen und gut aussehen und es muss einem selbst gefallen. Ein 'No go' kann es daher gar nicht geben. Es sei denn, man favorisiert den 'Einheitslook'.


So gibt es auch immer wieder die Frage zu lesen, darf ich Pumps mit oder ohne Nylonstrümpfe tragen? Es ist keine Frage des Dürfens. Es ist eine Frage der Optik und des eigenen Wohlbefindens.


Wer schön sein will muss leiden


Wo man auch hinschaut, es gibt immer wieder Frauen, die davon überzeugt sind, dass nur strumpflos 'In' ist. Sie wollen es den Promis um jeden Preis nachmachen. Selbst im tiefsten Winter möchten sie lieber frieren - schön blöd ...

Es gibt zwar den Spruch 'wer schön sein will muss leiden', aber in diesem Fall ist es doch wohl eher so, dass sie leiden und dennoch nicht besser aussehen - im Gegenteil.

Ein gutes Beispiel:
Auf der Jubiläumsfeier unserer Firma (Anfang März '08) waren durchaus auch einige Frauen, die Röcke bzw. Kleider getragen hatten. Diese fielen sofort positiv zwischen den vielen Hosen auf. Schwarze Feinstrumpfhosen und einige hautfarbene, seidig glänzende Feinstrumpfhosen waren dabei in der Überzahl. Eine hübsche junge Frau ist dabei aber negativ aus dem Rahmen gefallen. Sie hatte eine dunkle, lilafarbene Bluse, einen schwarzen, knapp knielangen Rock und schwarze Riemchensandaletten an - und - käseblasse nackte Beine und Füße. Die toll lackierten Fußnägel konnten das gestörte Gesamtbild leider auch nicht mehr retten. Einerseits war es mit ca. 5° doch viel zu kalt für ohne Strümpfe und andererseits waren die käsigen Beine ein echter Hingucker (aber nur: wie kann man nur). Andere Frauen trugen zu einem ähnlichen Outfit schwarze Feinstrumpfhosen - das ergab ein ganz anderes, abgerundetes Gesamtbild.


Mal ganz nüchtern betrachtet


Ich kann es ja durchaus nachvollziehen, dass es einigen Frauen, so wie der gerade beschriebenen, ohne Strümpfe besser gefällt. Sei es aus optischen Gründen oder wegen dem möglicherweise nicht vorhandenem Tragekomfort. Oder aber wirklich nur deshalb, weil sie irgendwo gelesen haben, dass Strumpflos 'In' sein soll.

Aber wenn es um die Optik und das Gesamtbild geht, dann sollten beide Möglichkeiten in Betracht gezogen werden. Ein Blick in den Spiegel ist hierbei wichtiger, als der in ein Modemagazin. Da steht sowieso meist nur Schrott drin und sie sind vollgestopft mit untragbarer bzw. unbezahlbarer 'Mode'. Dann schon lieber einen Blick in eines der Modeprospekte (Zeitungsbeilagen) werfen. Da sieht man hübsche Models in bezahlbarer Mode. Das ist wenigstens realitätsnah.


beine
Vergleich ohne und mit Strumpf

Warum sind sehr zarte Feinstrümpfe meist die bessere Wahl?


Weil es insgesamt ein besseres und gleichmäßigeres Bild ergibt.

Gerade an wärmeren Tagen ziehen Frauen meist gerne offene Schuhe an und verzichten deshalb auch auf Feinstrümpfe. Dumm ist nur, wenn die Füße dann nicht perfekt gepflegt sind und entsprechend gut aussehen. Hinzu kommt, dass man sich ohne Strümpfe schneller Blasen laufen kann. In diesem Fall wäre ein unverstärkter Feinstrumpf die bessere Wahl. Noch dazu gibt es Modelle, die fast nicht sichtbar und spürbar sind. Dennoch erfüllen diese Modelle ihren Zweck.

Notfalls gibt es auch zehenlose Modelle, wobei mir deren Sinn nicht so ganz einleuchten will. Vor allem wenn es sich um etwas dickere 20 Den Modelle handelt, dann wird das Gesamtbild erst recht gestört.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


  • Dieser Bericht hat mir wirklich geholfen. Ich heirate nächstes Jahr, meine Schuhe sind vorne offen. Und für mich stand fest: ich trage keine Strumpfhose! Nun habe ich mich aber doch für schöne Unterwäsche mitsamt Strumpfhalter begeistern lassen - dazu braucht es dann natürlich auch Strümpfe. Aber dank Ihren Bildern (und den gut recherchierten Beispielen) werde ich sicherlich die passenden Strümpfe finden, damit das Gesamtbild perfekt wird. - Melanie
  • Ich habe vorhin einige andere Meinungen zum Thema Frauen tragen strumpflos gecheckt, aber Sie sprechen mir aus der Seele. Ich, Mann, 57 Jahre alt, finde Frauen nicht mehr attraktiv, seitdem auffallend viele keine Strümpfe in ihren Schuhen und Turnschuhen (meist sehr junge Frauen) tragen. Nackte Frauenbeine empfinde ich, vielleicht weil man aufgrund Beinrasur alles sieht, besonders bei Frauen ab ca. 35 Jahre, unattraktiv-nackig und oft hässlich. Ihre Bilder haben meinen Eindruck bestätigt: Mit Feinstrumpf sind Damenbeine schöner, jugendhafter, eleganter, mehr sexy! Leider gehört es zur Emanzipation der Frau, dass sich viele Frauen nichts mehr aus der Meinung der Männer machen. - Rainer

Seite bearbeitet am 17.06.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Tipps

Für einen bestmöglichen Service verwendet diese Webseite Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie deren Nutzung zu.
Nähere Hinweise: Datenschutzerklärung.
Einstellungen zur Werbung.