Vom Damenstrumpf zum Business-Dress: Mona zieht an

Vom Damenstrumpf zum Business-Dress: Mona zieht an


mona

Mona zieht die Damen elegant an - und das schon seit über 80 Jahren. Das Unternehmen, gegründet 1930 in Chemnitz, pflegt seinen Stammsitz in Karlsruhe und betreibt Zweigniederlassungen in der Schweiz, Österreich, den Niederlanden, Belgien und Schweden.

In seinem Online-Shop bietet mona.de vom Sweat Shirt über Strickwaren bis zum eleganten Blazer alles an, was die Dame stilvoll kleidet. Wer nicht auf das traditionelle Blättern im gewohnten Katalog verzichten will, besitzt dazu ebenfalls die Möglichkeit. Natur- und Funktionsmaterialien, schadstoffgeprüft und sorgfältig verarbeitet zu Textilien mit hohem Tragekomfort:

Das ist die Strategie dieses Herstellers. Monas Marken bilden einen guten Querschnitt der Modewelt ab. Er reicht von einem Global Player wie Triumph bis zu den innovativen Bianca Moden aus der westfälischen Provinz. Weitere Markennamen sind Anita, Erica Rössler, Miss Mary und Seeberger.


Erfolgreicher Beginn und Neuaufbau in schwierigen Zeiten



Die Geschichte des Unternehmens beginnt in wirtschaftlich problematischen Zeiten, 1930 in Chemnitz. Dort, damals das Zentrum der Strumpfindustrie, produziert und versendet Erwin F. W. Hofmann hochwertige Damenstrümpfe, die zuerst Lehrerinnen aus Baden tragen. 1940 folgt die Erweiterung auf Nachtwäsche. Ende der 1940er Jahre verlegt das Unternehmen seinen Firmensitz nach Karlsruhe. Zu der Familie von Erwin F.W. Hofmann zählen damals neben Ehefrau Eva noch die Söhne Peter, Heiner, Werner sowie die Tochter Ursula. Aus den Wirren von Krieg und Nachkriegszeit rettet die Firma, was das Fundament für den Neuaufbau bildet: die Kundenkartei. In diesen Umbruch fügt sich, dass vier von sechs Mitarbeitern, die den Neuaufbau beginnen, aus Chemnitz mit nach Karlsruhe wechseln.


Wachstum, Innovation und Wandel


Das Unternehmen wechselt in den folgenden Jahren mehrfach die gemieteten Räume in Karlsruhe, bis es 1960 in das Mona-Hochhaus an der Augartenstraße geht. Schon damals gilt das Prinzip: Vom Hersteller möglichst direkt zum Kunden.

Weitere wichtige Schritte in diesen Jahren sind:

  • 1960: Sortimentserweiterung auf Damen- und Herrenoberbekleidung
  • 1961: Gründung des Tochterunternehmens Monette Versand, überwiegend für Heimtextilien
  • 1962: Umstellung auf elektronische Datenverarbeitung
  • 1966: Anbau an das Mona-Hochhaus
  • 1975: EDV-Umstellung auf ein System der IBM

Zur Firmengeschichte zählen auch notwendige Anpassungen an technische Fortschritte. So muss Mona Anfang der 70er Jahre die Strumpffabrikation in Rußheim aufgeben.

Der Markt fordert neue, feinere Strümpfe, die auf diesen Maschinen nicht mehr gefertigt werden können. 1982 stirbt Gründer Erwin F. W. Hofmann im Alter von 82 Jahren. Er hinterlässt ein geordnetes Lebenswerk: Das Unternehmen wächst und erfreut sich bei den Kunden bis heute großer Beliebtheit. Der Erfolg ist zweifellos auch ein Verdienst von Ehefrau Eva Hofmann. Sie beweist stets ein Gespür für Modetrends und Kunden-Geschmack. Die Ehefrau des Unternehmensgründers muss 1989 eine wichtige Entscheidung treffen. Da weder die drei Söhne noch die Tochter in das Unternehmen eintreten möchten, übergibt sie die Firma an weitsichtige Nachfolger.


Expansion in Europa und Treue vor Ort


1990 eröffnet Mona die ersten Filialen in Österreich und der Schweiz. Es bewährt sich das Prinzip, den Kundendienst vor Ort zu unterhalten, Logistik, EDV, Einkauf und Marketing jedoch weiterhin zentral von Karlsruhe aus zu steuern. Die Eröffnung von Zweigniederlassungen in den Niederlanden und Belgien 1994 sowie 2004 in Schweden sind weitere Meilensteine der Firmengeschichte. Doch auch am Stammsitz in Karlsruhe bleibt Mona aktiv. Durch die erfolgreiche Ausweitung der Märkte entsprechen die Räumlichkeiten an der Karlsruher Augustastraße und in Ettlingen nicht mehr den Anforderungen. 1994 beginnt daher der Umbau des ehemaligen UNIKA-Gebäudes, 1995 folgen die Umzüge von Modegeschäft, Logistik und EDV dorthin. Hier befindet sich auch eine der modernsten Versandanlagen dieser Zeit.


Tradition im neuen Outfit: Der Kreis schließt sich


2004 geht Mona online und kehrt mit dem übersichtlich gestalteten Internet-Shop im Prinzip zu den Anfängen und Ideen des Firmengründers zurück. Denn Erwin F. W. Hofmann begann schon 1930 mit der Idee des Direktversands vom Hersteller zum Kunden. Sehr beliebt sind auch die Spezialkataloge wie "Classic" (seit 2005) und Signora M" (seit 2008).



 


Copyright © 2013 Feinstrumpfhosen Informationen - fsh-info.de - mona.de - online-solutions-group.de



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 05.01.2017.


Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Allgemein
Hinweis: Diese Homepage verwendet Inhalte, die ohne Cookies nicht funktionieren.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.