Beinenthaarung durch chemische Mittel

Feinstrumpfhosen und schön glatte Beine ...


chemische Haarentfernung


Bei der chemischen Haarentfernung wird ein Gel, Mousse oder Creme auf die Beine bzw. Haare aufgetragen. Nach einer gewissen Einwirkzeit wird das ganze entweder mit einem Plastikschaber abgezogen oder sogar nur einfach abgeduscht (je nach Produkt).

Das Prinzip ist hierbei, dass durch die chemischen Substanzen das Haar knapp unter der Hautoberfläche aufgelöst wird. Hierdurch ist im Vergleich zum Rasieren ein wesentlich besseres Ergebnis zu erzielen. Der Zeitaufwand ist aber relativ hoch.


Vorteile


Gutes Ergebnis, relativ leicht in der Anwendung.


Nachteile


Auf Dauer relativ teuer. Allergische Reaktionen sind nicht auszuschließen.


Ein kleiner Tipp zur Anwendung


Falls man nich von vorn herein zwei Tuben verwenden möchte, dann kann folgende Methode sinnvoll sein.
Zuerst beide Unter- oder Oberschenkel dick eincremen und einwirken lassen. Nach der Wirkzeit mit dem Spatel die Creme abziehen und für das andere Beinteil verwenden. Das hat zwar den Nachteil, dass man die Stoppeln mit verstreicht, aber andererseits kann man die Creme dicker auftragen. Dies hilft hoffentlich, um alle Haare zu erwischen. Ansonsten müsste man zwei Tuben verwenden.


Zum Schluss wird die Creme abgezogen und in einem Papiertuch entsorgt. Danach die Beine noch gründlich abwaschen und hinterher mit einer Lotion pflegen.




 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


Seite bearbeitet am 23.04.2016.


Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Tipps
Hinweis: Diese Homepage verwendet Inhalte, die ohne Cookies nicht funktionieren.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.