Crossdresser - Welch ungewöhnliche Homepage


Passend zu meiner außergewöhnlichen Geschichte.


Genau ein Jahr ist es nun her, dass ich einen Mann kennen und lieben gelernt habe. Er war immer schon auffallend sensibel und empathisch liebevoll, was für mich ganz entscheidend auch in der Beziehung war. Dass es ein Geheimnis zwischen uns gab, wusste ich, aber nicht welches. Mit zunehmender Zeit erhöhte ich den Druck um an das unbekannte, was mittlerweile verletzend war, heranzukommen. Der Tag x kam und er kam aus meinen Fängen nicht mehr heraus. Die blanke Angst in seinem Gesicht (mich zu verlieren) sehe ich noch immer vor mir. "Ich habe eine Neigung, ich bin Crossdresser, ich trage Frauenkleider."

Wow, ich hatte mittlerweile an Leichen im Keller gedacht, aber so was? Ich hatte davon noch nie gehört und auch wenn ich offen und tolerant für alle Lebensformen und -arten bin, aber mein maskuliner Partner im Röckchen?

Ich begann zu recherchieren und erschrak eigentlich erst dann richtig, als ich skurrile Männerfotos in Frauenkleider sah. Nichts ästhetisch schönes, dem "Original" versuchend gleichzukommen: unrasierte Männergesichter mit Lippenstift. Dann las ich noch über die Sexualisierung von Crossdressern und schnell war es was perverses, abartiges, Schmuddelecke … das sollte mein Partner sein?

Weiter auf der Suche nach brauchbaren Informationen, landete ich hier auf dieser Homepage. Erst dachte ich, dass es sich um eine Verkaufshomepage für Strümpfe handelt. Weil es mich aber so angesprochen hat, in Aufmachung und Design, las ich weiter.

Ich wühlte mich durch die Seiten und dann bekam ich sie, die Antworten, die mir einen Einblick in diese neue Welt verschafften. Wo nichts mehr pervers oder sexualisiert war. Feinfühlig beschrieben und erklärend, was mir rasch ein anderes Bild aufzeigte und ich dieses Bild auch mit dem Mann, den ich liebe, übereinander bringen konnte.

Viele Fragen sind dennoch offen geblieben und ich schrieb einfach den Inhaber der Homepage an. Es dauerte nicht lange, bis ich eine sehr verständnisvolle und warmherzige Antwort bekam. Daraus entwickelte sich ein reger Mailaustausch, in dem Klaus mir viele Dinge einfach auf neutralem Boden erklärte und verständlich machte. Seit dem begleitet er mich beim Entdecken dieser, meiner neuen Welt. Immer wieder habe ich Erlebnisse und neue Fragen, Zweifel und Bedenken, die ich auch mit meinem Partner bespreche und dennoch ist es mir sehr wichtig geworden, die Erfahrungen von Klaus zu lesen und sein Verständnis auch mir gegenüber zu spüren.

Mittlerweile sind Pumps, Strümpfe und Rock etwas "Normales" für mich geworden und ich finde es gar nicht unsexy. Ich erlebe, bei allem Argwohn, auch die ungemeine Bereicherung für unsere Beziehung. Endlich habe ich einen durch und durch entspannten Mann. Kein Versteck mehr. Wollen wir nicht alle so sein dürfen und geliebt sein, wie wir sind?

Ich hoffe, dass noch "viele betroffene" Männer hier lesen, dass sie "normal" sind. Aber vor allem auch Frauen, die plötzlich die Wimperntusche im Bad finden, die nicht ihre eigene ist. Dass es möglich ist, mit Interesse, Neugierde und Wissen zumindest hinzuschauen und gemeinsam die Grenzen auszuloten.

Danke lieber Klaus für diese tollen Seiten - deinen sensiblen Umgang mit diesem Thema - in beiden Richtungen. Danke für den tollen Mailaustausch.


Name der Verfasserin ist bekannt ... ;-)



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.