Mann in Rock und Feinstrumpfhose - Mut zur Weiblichkeit

Männer und Röcke


Auf das alt bekannte Argument, dass es vor einigen hundert Jahren (?) vollkommen normal war, dass Männer Röcke trugen, möchte ich nicht näher eingehen. Denn wir leben jetzt und heute.

Jedoch was ist aus dem Rock geworden? Warum tragen so wenige Frauen Röcke, Kleider und Strumpfhosen? Wohin man auch hinschaut, die Hose überwiegt. Warum wollen Männer Röcke tragen, obwohl Frauen diese ablehnen? Oder anders ausgedrückt: wozu Röcke herstellen, wenn diese nicht gekauft werden.

Und somit ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass es für Männerröcke erst gar kein Angebot gibt. Lediglich ein paar spezielle Geschäfte bieten Männerröcke an, teilweise auch maßgeschneidert. Allerdings insgesamt zu Preisen, die eher abschreckend wirken.

In 'normalen' Bekleidungsgeschäften gibt es momentan jedenfalls (noch) keine Männerröcke. In der Öffentlichkeit ist ebenfalls (fast) kein Mann im Rock zu sehen, also gibt es auch scheinbar keinen Bedarf - und somit auch kein Angebot. Und weil es kein Angebot gibt, sind auch keine Männer in Röcken zu sehen. Ein Teufelskreis - das typische Henne-Ei-Prinzip.


Mut zur Weiblichkeit


Selbst bei vielen Frauen ist der Mut zur Weiblichkeit abhanden gekommen. In einer scheinbar von Männern dominierten Welt möchten leider auch die Frauen ihren Mann stehen. Und da werden Röcke eher als hinderlich angesehen.

Leider fehlt in unserer Gesellschaft somit etwas. Der Anblick von feinbestrumpften Damenbeinen und Röcken wird leider immer seltener. Somit ist es nicht verwunderlich, dass einige Männer hierfür einen Ausgleich schaffen möchten. Zumindest könnte das ein Grund sein. Vielleicht möchten diese Männer die Frauen damit auch animieren, selbst wieder mehr Röcke anzuziehen.

Somit zeigen einige Männer mehr Mut zu Weiblichkeit, als viele Frauen. Es würde jedenfalls nichts schaden, wenn es hier etwas mehr Gleichberechtigung herrschen würde. Und ein Mann im Rock würde mit Sicherheit besser aussehen, als so manche Hose, die zur Schau gestellt wird.


Ist Damenkleidung zwangsläufig feminin?


Röcke, Kleider, Blusen usw. sind eigentlich typische Damen-Kleidung und somit für Männer scheinbar ungeeignet - sollte man meinen. Aber was charakterisiert eigentlich Damen-Kleidung?

Zählt ein Rock nur deshalb zur Damen-Kleidung, weil er hauptsächlich von Frauen getragen wird, oder weil er ein 'feminines Aussehen' (weiblich, weibisch - lt. Duden) hat. Was ist der Grund? Z.B. ein einfacher Jeansrock sieht alles andere als typisch weiblich aus, er ist nur eben ein Rock.

Es gibt ja auch Herrenröcke. Ein Schottenrock z.B. sieht nicht gerade feminin aus. Ich vermute einmal, dass er dazu viel zu dick, schwer und klobig ist. Frauen haben jedenfalls keinen Grund, solch unbequeme (?) Teile anzuziehen - ich auch nicht. (Was treibt bloß die Schotten dazu?) Bequem, locker, leicht und gut aussehen, so sollte ein Rock sein und das unabhängig davon, ob es ein Damen- oder Herrenmodell ist.


Ist ein Rock feminin?


Was ist also an einem Rock feminin? Bis jetzt noch nichts. Erst die Farbe, das Muster und die Machart (Schnitt, Verzierungen, usw.) machen den weiblichen Look aus.

Was wäre aber mit einem schlichten Rock, evtl. mit ganz dezenter Musterung, in Beige, Blau, Grau, Schwarz oder auch Braun? Also vom Material und Aussehen her genauso wie allgemein angebotene Herren-(Stoff-) Hosen. Kostüme (Rock und Jacke) bestehen ja auch aus entsprechenden Farben und Materialien.

Gegen einen solchen Rock für Männer spricht somit nichts, oder? So ein Rock wäre universell verwendbar, also ein idealer Rock für Männer und Frauen, genauso wie der bereits angesprochene Jeansrock.


Röcke für Frauen


Typisch weiblich wären dagegen die ganzen Pastelltöne, knallige Farben und Rosa, Rot, usw. sowie die vielen verschiedenen Musterungen und Verzierungen.

Ein hübsches Blümchen-Kleid bzw. Rock würde an einem Mann wahrscheinlich reichlich albern aussehen, eine Frau dagegen zieren. Und wie schon angedeutet, habe ich auch nichts dagegen, wenn Männer feminine Damenkleider anziehen. Nur wenn sie sich so in der Öffentlichkeit zeigen, dann sollte es auch perfekt aussehen.


Röcke für Männer?


Gerade bei diesen 'einfachen' Röcken gibt es absolut keinen Grund, warum Männer darauf verzichten sollten, wenn ihnen danach ist. Röcke sind luftig, sehen gut aus und sind vor allem sehr bequem.

Man könnte hier nun ebenfalls das Argument bringen, dass es dem Rockträger in erster Linie um den praktischen Nutzen geht, und nicht darum, wie eine Frau auszusehen. Es ist ganz eindeutig ein Vorteil, wenn man sich frei bewegen kann und nichts eingeengt wird. Das besondere Tragegefühl und noch nicht alltägliche Feeling kommt aber sicherlich auch dazu.


Und egal, ob man nur den Tragekomfort des Rockes spüren oder als Frau fühlen bzw. wie eine Frau aussehen möchte:
Jeder sollte die Freiheit genießen können, die gegebenen Vorteile auch für sich selbst in Anspruch zu nehmen. Hier ist es genauso wie bei den Feinstrumpfhosen: warum sollen Röcke nur für Frauen bestimmt sein? Auch Männer fühlen sich in einem Rock wohl, wenn ihnen danach ist.

Und dieses 'sich wohl fühlen' ist von größter Bedeutung und das alles entscheidende. Kein Mensch kann mir verbieten, mich wohl fühlen zu dürfen!


Fazit


Es gibt viele Gründe dafür, warum Männer Röcke anziehen können und sollen. Der wichtigste Grund ist für mich persönlich der freie und bequeme Tragekomfort. Man muss ja nicht immer bei allem und jedem einen Hintergedanke vermuten. Röcke sind praktisch und bequem, und wohlfühlen möchte sich doch wohl jeder ...



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


  • Nun ja. Bitte bleibt bei Männerröcken. Röcke für Frauen sind für Frauen zugeschnitten. Auf die Anatomie der Frau. Nicht des Mannes. Es ist ein großer Unterschied. - Vielen Dank, Melanie
  • Naja, man muss sich nicht weiblich kleiden, um einen Rock tragen zu können. - Ingo
  • Das kann und will ich nicht so gelten lassen. Es gibt durchaus Röcke, die Männer tragen können. Gerade ein Jeans Rock ist ideal robust und für Männer ideal. Schlichter Schnitt, Taschen vorne und hinten nicht zu weit ausgestellt. Ich habe das Gefühl, das Frau sich irgendwie in der Rolle als Rockträger beleidigt fühlt. Da kommt ein Mann daher und klaut uns die Röcke. Hallo, was haben denn die Frauen in den 60er Jahren gemacht? Sie haben unser Monopol auf Hosen geklaut. Auch FSH mit rasierten Beinen sind tragbar. Ich bin ein Mann und werde es bleiben. Das ist meine Überzeugung. Was spricht dagegen? - Martin
  • Ja, ich bin als Mann auch Rockträger und trage darunter auch immer eine FSH. Ich fühle mich einfach nur wohl im Rock. Jetzt habe ich mir sogar einen Lederrock und passende Stiefel mit 8 cm Absatz dazu gekauft. Beide reichen bis zum Knie. Ich genieße die bewundernden Blicke der Entgegenkommenden, gehässige Bemerkungen registriere ich erst gar nicht. Ich behübsche mich auch gern mal mit einem Volantrock und passender Rüschenbluse. Es ist schon ein geiles Gefühl in diesem Outfit shoppen zu gehen. - Walja

Seite bearbeitet am 23.04.2016.


Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Damenkleidung
Hinweis: Diese Homepage verwendet Inhalte, die ohne Cookies nicht funktionieren.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.