Dessous - feine Damenwäsche


Dessous ist der Oberbegriff für feine (reizvolle) Damenunterwäsche. Dessous kommt aus dem Französischen. Lingerie hingegen kommt aus dem Schweizerischen und drückt im Prinzip das gleiche aus (wobei dies ursprünglich für Wäschekammer stand). D.h. wenn hier von Dessous, Lingerie oder feiner Damenunterwäsche geschrieben wird, dann bedeutet das alles das gleiche.

Aber was macht feine Wäsche aus? Nun, wie der Name schon sagt, bestehen Dessous aus feinen Materialien wie z.B. Seide, Nylon, Viskose usw. Eben alles außer Baumwolle. Hinzu kommen die verschiedenen Schnitte, Verzierungen usw. Aber wie gesagt: in erster Linie ist es das feine und weiche Material.

Auch wenn in letzter Zeit im Bereich Männer-Unterwäsche auch die Microfaser Einzug gehalten hat, zählt diese nicht zu Dessous. Der Begriff Männer-Dessous existiert daher nicht, denn genau genommen bedeutet er: feine Männer-Damenunterwäsche.


Reizvolle Optik


Ich denke, dass es wahrscheinlich niemanden gibt, der dem optischen Reiz feiner Damenwäsche widerstehen kann. Diese teilweise sündhaft teuren Modelle sind die ideale Verpackung für gemeinsame Stunden. Wer will da schon nackte Tatsachen sehen?

Aber es ist nicht nur die Optik, es ist auch ein besonderes Feeling, von edler Wäsche eingehüllt zu sein.


Besonders Feeling


Viele Dessous-Trägerinnen werden wahrscheinlich eine oder mehrere der folgenden Aussagen bestätigen können:


  • Dessous haben ein besonderes Tragegefühl
  • Hübsche Dessous geben das gewisse Etwas
  • Dessous stärken das Selbstbewusstsein
  • Dessous können Balsam für die Seele sein
  • Mit Dessous sehe ich besser aus

Von einem Kollege kam einmal die sinngemäße Aussage, dass er nicht verstehen kann, warum Frauen solche Sachen anziehen, es sieht ja eh keiner. Das stimmt, aber das gewisse Tragegefühl ist auch nicht zu sehen, sondern nur zu spüren und darauf kommt es an.


Wie kann Wäsche verwöhnen?


Feine, zarte Wäsche auf der Haut, das ist schon etwas Besonderes. Bei jeder Bewegung, bei jedem Schritt wird man sanft gestreichelt. Darüber hinaus wird gut passende Unterwäsche nicht drücken, was ebenfalls zu einem positiven Feeling führt. Im Idealfall ist die Wäsche also nur dadurch zu spüren, dass sie die Haut zart verwöhnt. Und wer möchte sich nicht den ganzen Tag über verwöhnen lassen?

Gut passende Wäsche erkennt man auch daran, dass man sie (bis auf den Verwöhneffekt) nicht spürt. Erst dann, wenn sie weg ist, fehlt etwas. Schon nach relativ kurzer Zeit tritt dann der Effekt auf, dass man nie mehr auf Dessous verzichten möchte.


Müssen Dessous teuer sein?


Nein, aber das ist wie mit vielen anderen Dingen auch - irgendwo sieht und spürt man den Unterschied doch. Aus zwei Metern Entfernung wird man den Unterschied nicht bemerken, aber angezogen oder auch nur zwischen den Fingern bemerkt man schnell den höheren Preis. Natürlich ist es auch mehr eine philosophische Frage, ob es ein Modell von Chantelle oder Chanel sein muss (bzw. andere vergleichbare Marken). Hier sind wahrscheinlich nur noch Nuancen und das Label als Unterschied vorhanden. Den Unterschied zu C&A (als Beispiel) hingegen wird man aber mehr als deutlich zu spüren bekommen. Das ist ähnlich wie bei Feinstrumpfhosen auch: für höhere Qualität muss man eben auch mehr bezahlen. Wenn die Wäsche aber nur für eine kurze Zeit getragen wird, also nicht den ganzen Tag über, dann leisten auch entsprechend preiswerte Dessous sicherlich genauso gute Dienste.

Es gibt jedoch gute Gründe, warum hochwertige Dessous teurer sein dürfen. Gerade wenn es auf die Optik der Wäsche und der Trägerin ankommt, wenn sie sich so richtig verwöhnen möchte, dann kommen z.B. die romantischen Wäschestücke zum Einsatz (z.B. zur Hochzeit).

Jedoch nicht nur zur Hochzeit, auch sonst, für jeden Tag kann es sinnvoll und angenehm sein, sich mit luxoriösen Dessous zu verwöhnen.


Dessous auch für große Größen?


Natürlich gibt es auch hübsche Dessous für größere Größen. Jede Frau, die auf ihre Unterwäsche besonderen Wert legt, kann sich wenigstens gelegentlich mit hübschen Dessous verwöhnen. Dies trifft natürlich auch auf Größen jenseits der 46 zu. Es muss nicht immer nur die 38 sein.

Vielfach beschweren sich sogar schon Frauen mit Größe 42-44 über ihre Rundungen. Warum eigentlich? Gerade dieser Bereich zwischen 40 und 44 ist ideal für hübsche Dessous. Da werden die Körbchen in Größe B wenigstens auch ausgefüllt und auch sonst sind die Proportionen hübsch anzuschauen. Mir persönlich gefallen diese Maße jedenfalls besser als eine 36-38, bei der ein A sogar noch aufgepolstert werden muss.


Was zählt alles zu Dessous?


Die Frage kann am einfachsten umgekehrt beantwortet werden. Wäsche aus Baumwolle zählt sicherlich nicht mehr dazu. Feine Wäsche aus Seide, Viskose, Polyamid und Polyester zählt zu den Dessous. Wobei hier wieder unterschieden werden kann zwischen (optisch) reizvoller Wäsche und praktischer bzw. sportiver Wäsche.

Der klassische Bereich besteht aber eindeutig aus feiner Wäsche mit Spitze, Tüll, Stickereien und allem, was es sonst noch zum Verzieren und Verschönern gibt.


Ein großer Bereich wird aber auch durch schlichte, praktische Modelle ohne Verzierungen abgedeckt. Diese Wäsche ist vollkommen alltagstauglich, bequem und preiswert. Die perfekte Basis, für ein angenehmes und gepflegtes Outfit ...


Weiter im Thema


Aus organisatorischen Gründen mussten diese Themenseiten leider umstrukturiert und gekürzt werden.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Dessous
DSGVO-Hinweis: Auf dieser Homepage werden Cookies verwendet, ohne die verschiedene Bereiche nicht funktionieren.
Weiterhin wird Werbung eingesetzt, um diese Seite zu finanzieren. Diesen Inhalten können bzw. sollten Sie zustimmen.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

ePrivacy-Hinweis: Diese Einstellung wird ebenfalls in einem Cookie abgespeichert, wenn Sie Cookies erlauben.
Diese Abfrage wird danach so nicht mehr angezeigt.