Feinstrumpfhosen

Erfahrungsberichte bzw. Erlebnisse von Besuchern



Mario K. schrieb mir folgende Mail mit seinen Erfahrungen:


Ich habe nun oft genug in die super gemachte Website geschaut, gelesen und die verschiedensten Meinungen, Erfahrungen und Orientierungen festgestellt. Viele Erfahrungen habe ich ebenso machen können, wobei ich lediglich die Erfahrungen mit Strumpfhosen und Damenslips meine. Ich trage auch seit langer Zeit täglich Strumpfhosen von 8 DEN bis Strickstrumpfhosen und je nach Jahreszeit. Begonnen hat es auch bei mir, wie bei vielen sonst, mit der Faszination des feinen Materials in der Kindheit/Jugendzeit bei Mutters FSH und heimlichen Tragetests.

Später hat mich dann meine Frau zum Tragen von Strumpfhosen und der Nutzung der vielen Vorteile gebracht! Und seitdem vergeht kein Tag ohne Strumpfhose. Später habe ich dann auch im Vergleich vom Herrenunterwäsche und Damenslips mir die Frage gestellt, warum ist Männerunterwäsche so hausbacken, farblos und jenseits von sehenswert und sexy? Also Damenslips testen. Die Auswahl und das Tragegefühl ließen keine andere Möglichkeit zu: in Zukunft nur noch die. Und so kamen zu den Strumpfhosen die Slips (jetzt fast ausschließlich Spitzenslips) dazu. Beides trage ich äußerst gern und fühle mich super wohl dabei.

Mit meiner Frau kaufe ich die Sachen gemeinsam ein. Es sind ganz normale Kleidungsstücke für uns. Die Strumpfhosen trage ich unter den Hosen ohne Tarnsocken (ich hab ja keine mehr) und zu Hause offen mit Minirock! Ja, auch der Rock ist dazu gekommen, allerdings nur zu Hause! Es ist einfach ein geiles Tragegefühl und sehr locker und praktisch. Bequemer geht nicht! Was ich allerdings nicht machen werde, in FSH und Rock auf die Straße gehen. Es ist bei der derzeitigen Mode schon eine Seltenheit eine Frau im Rock und FSH zu sehen, leider. Dabei ist es einfach wunderschön anzusehen und da drehe ich mich gern mal danach um. Nur kann ich das viel zu selten.

Und genau das ist das Problem: Frauen ziehen an was sie wollen. Ob maskulin, Öko oder orientalisch, eben nur nicht fraulich! Aber ein Mann im Rock und dann noch mit FSH, offen auf der Straße, also ich hab noch keinen gesehen ganz gleich in welcher Stadt. Und das würde ganz sicher auffallen, denn Frauen sieht man so kaum. Wohl dem, der so mutig ist und das durchzieht. Leider ist unsere Gesellschaft noch lange nicht soweit zu akzeptieren ohne zu werten und zu richten, dass jeder sich kleiden kann wie es ihm gefällt. Eigentlich könnten viel mehr Kleidungsstücke als Unisex bezeichnet und von der Industrie beworben werden. Und Strumpfhosen gehören ganz sicher dazu. Nur wer tut es und wer initiiert es? Leider keiner. Alles ist in eingefahrene Gleise gepresst.

Wir alle werden es wohl nicht mehr erleben, dass sich dies je ändert und Toleranz und Akzeptanz in diesen Dingen selbstverständlich sind, auch wenn Einzelne ausbrechen und sich dabei auch wohlfühlen. Ich werde weiter meine Slips und FSH unter Hosen tragen und wo es geht auch offen. Erkennt jemand unter den Hosen die FSH habe ich kein Problem und stehe dazu. Das geile Gefühl, Strumpfhosen auf der Haut (natürlich gut rasiert!) zu spüren und das tolle Aussehen lasse ich mir dennoch nicht nehmen. Und das ändert sich nicht, ob es Alle sehen oder nicht! Ich bleibe zu 100 % ein Mann und ein leidenschaftlicher FSH Träger !


Teil 2 ...


Zu meinen Erfahrungen und Einstellungen habe ich im ersten Teil ja einiges gesagt. Was mir aber noch aufgefallen ist, es gibt sehr wenige Meinungen oder Komentare von Frauen! Warum eigentlich? Ich bin täglich sehr viel mit dem Auto unterwegs und kann mir ein aktuelles Bild von der getragenen Damenmode machen. Eigentlich ist es aber stets das gleiche Bild: Robuste oder Sportschuhe, Jeans (möglichst mit freien Knöcheln und kurzen Söckchen) oder unförmige Hosen, T-Shirt. Das wars. Selbst die Jacken sehen meist maskulin aus. Absatzschuhe, egal wie hoch, ein ansehnlicher Rock bis max. zum Knie und natürlich Strumpfhosen sind äußerst selten zu sehen. Meist muss man noch hinschauen ob es ein Mann oder eine Frau ist. Da sind die wenigen Frauen im Rock und mit Strumpfhose schon mehr als nur einen Blick wert.

Wenn ich dann aber in Foren für Frauen die Meinungen über Männer in Strumpfhosen und Rock lese, fast ausschließlich vernichtend! Wo bleibt da die Gerechtigkeit? Frauen können alles anziehen wie sie es wollen, aber Männer, die gleiches tun, nur eben eigentlich typische Damenkleidung, werden in unterste Schubladen gesteckt und abgestempelt! Viele Frauen sollten mal in den Spiegel schauen und einen Lehrgang für Toleranz und Akzeptanz besuchen. Wie in vielen Berichten hier im Forum bereits zu lesen war, sehe auch ich bei der Bekleidungsindustrie und den Verkaufseinrichtungen viele Möglichkeiten zur Veränderung: Produktauslobung für Damen und Herren, Produktplazierungen von Röcken und Strumpfhosen z.B. auch in der Herrenabteilung, mehr unisex - Werbung bei diesen Kleidungsstücken usw. Ob sich das jemals ändern wird? Da müssen wohl noch viele Fashionweeks ins Land gehen und einigen Generationen die Köpfe umprogrammiert werden um unseren Leidenschaften die Normalität zu verschaffen die sie verdienen! Nur wer seine Leidenschaft lebt und Andere sie leben lässt, wird das verstehen!

Mario K.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Kontakt

Für einen bestmöglichen Service verwendet diese Webseite Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie deren Nutzung zu.
Nähere Hinweise: Datenschutzerklärung.