Feinstrumpfhosen

Erfahrungsberichte bzw. Erlebnisse von Besuchern



Ein freundliches Hallo an den Webmaster Klaus und an alle FSH-Liebhaber,

Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen und ernsthaften Homepage, aus der ich schon seit längerer Zeit viele interessante Informationen entnehmen konnte.

Diese Webseite macht einem zurückhaltenden Menschen wie mir endlich Mut zur Kommunikation. Ich finde es sehr gut, dass sie sich auch mit dem Tabu-Thema "Männer in Feinstrumpfhosen" beschäftigt. Das Thema ist so vielschichtig: Neben dem Tragekomfort verbirgt sich dahinter auch das Erlebnis besonderer Art - wundervoller Gefühle, die offenbar nur wenige Männer (???) bisher für sich selbst entdeckt haben.

Ich selbst praktiziere das Tragen von Feinstrumpfhosen sowie -strümpfen seit vielen Jahren, aber leider immer nur im Verborgenen. Für mich war die Nylonstrumpfhose auch ein Begleiter in eine andere, eine besondere Welt:
In den eigenen vier Wänden probierte ich vor Jahren bereits neben Strumpfhosen alle möglichen anderen Kleidungsstücke meiner Frau aus und bemerkte allmählich, wie die Seele dabei zum Schweben kommt. Es war und ist einfach wunderbar. Jede Kombination bringt neue, prickelnde und angenehme Empfindungen und bringt das Herz ins Schwingen. So kam ich dazu, gelegentlich Cross-Dressing mit allem Drum und Dran zu üben. Secondhand-Shops und Schlussverkäufe bieten dazu genug Angebote. Ich zähle diese (leider immer nur kurzen) Augenblicke zu den glücklichsten Stunden meines Lebens. Die dabei errungenen vielfältigen Gefühle habe ich (bisher) nicht in Worten beschrieben. Nun wird es Zeit dazu, denn man kommt langsam in die Jahre ... Jetzt interessieren mich die Ursachen: ist`s die Psyche, sind`s die Hormone oder gar die Gene?

Das Crossdressing ändert nichts an der Liebe zu meiner Ehefrau, mit der ich viele Jahre glücklich verheiratet bin. Deshalb sind auch TV/TS, Geschlechtsumwandlung, Homoerotik, Gay usw. – für mich überhaupt keine Themen: Ich bin und bleibe ein Mann - in meine Frau immer noch verliebt und ihr total treu, auch wenn ab und zu mal Funkstille herrscht. Doch die andere, angenehme Seite in meinem Seelenleben kann und will ich nicht missen. Es ist nichts Schmutziges und Unanständiges dabei. Mich stört aber die Heimlichturei und die Angst vorm Entdeckt werden. Die herrschenden Versteckspiele und Vorurteile sind einer aufgeklärten Gesellschaft einfach unwürdig. Es wäre interessant, was die Wissenschaft, beispielsweise die Psychologie zu dem Phänomen sagt. Unsere Gene enthalten ja bekanntlich alle Informationen, die männlichen und die weiblichen Baupläne und Verhaltensmuster. Vielleicht schlummern in den Genen von uns Männern auch die Sequenzen mit den von unseren Großmüttern und Urgroßmüttern erworbenen Empfindungen, also auch der Strumpf- und Kleider-Trage-Gefühle, denn schöne Kleider hatten die damals ...

Aber nur wenigen Männern ist es vergönnt, diese in sich selbst gespeicherten Informationen als besonderes Feeling zu entdecken. Die Emanzipation der Frauen hat bereits dazu geführt, dass sie die in Ihnen steckenden männlichen Spuren nach außen zeigen dürfen. Sie kleiden und verhalten sich mehr oder weniger männlich, niemand findet etwas dabei und wir Männer müssen es akzeptieren. Frauen in Kleidern haben ja inzwischen im Straßenbild Seltenheitswert. Das schafft natürlich auch bei uns Männern Defizite, von der Anregung der Hormonproduktion ganz zu schweigen...

Männer hingegen sind gezwungen, Ihre femininen Gefühle und Neigungen zu verdrängen oder tief in sich zu verstecken. Wo bleibt hier die Gleichberechtigung? Und dann werden sie nervös, unausgeglichen - und manchmal sogar krank.
Mein größter Wunsch: Vor allem von der Ehefrau Toleranz für dieses schöne Hobby. Ideal wäre Verständnis und Unterstützung. Das ist noch ein weiter Weg ...

Vielleicht könnte der Menschheit viel Ungemach erspart bleiben, wenn Männer Ihre Phantasien auf solch ungefährliche Art ausleben dürfen und das von den Mitmenschen toleriert wird. Manche Ehe könnte so erhalten bleiben.

Es wäre schön, wenn über das Thema offener diskutiert wird.


Mit freundlichen Grüßen

Martin L.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


  • Hallo Martin, dein Problem kenne ich zur Genüge. Eine Möglichkeit wäre, dass du eine sehr gute Bekannte oder Verwandte kennst, der du dich offenbarst, die dir dabei hilft und bei deiner Frau das Problem andeutet. Es wäre eine Möglichkeit. Eine andere: frag mal allgemein deine Frau, ob sie damit Probleme hätte. Eine dritte Möglichkeit, du legst einfach einmal ein oder zwei Strumpfhosen zu deinen Strümpfen und wenn deine Frau sie weg tut, dann probier es nochmal - vieleicht könnt ihr so in ein Gespräch kommen - manchmal hilft es. Im Übrigen guck mal bei den Crossdressern oder bei Dame sein (yahoo-groups) vorbei. Liebe Grüß, Anna Maria

  • Hallo Martin L., danke für Deinen hervorragenden Bericht! Meine Empfehlung für Dich: Am besten legst Du Deiner Frau diesen Deinen Bericht vor und lädst sie ein, diese besondere Seite von Dir kennen zu lernen, mit Dir zu teilen, Dich neu kennen zu lernen und damit Euer Leben zu bereichern. Hier sind ja einige Berichte, die vom Verständnis und der Unterstützung der Männer durch ihre Ehefrauen oder Partnerinnen berichten. - Auch ich kann diesbezüglich nur ein Loblied auf meine Frau singen! Und bin über das Erreichte sehr zufrieden, fordere und fördere allerdings sehr gerne die Gleichberechtigung, die Du oben so präzise formuliert hast! Vielmals grüßt Martin M. Hier angemeldet als Herr Martina

Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Kontakt

Für einen bestmöglichen Service verwendet diese Webseite Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie deren Nutzung zu.
Nähere Hinweise: Datenschutzerklärung.