Geruchsbildung durch Nylonstrümpfe


Es ist leider eine Tatsache, dass die Bildung von Schweißgeruch der Füße durch Kunstfasern wie z.B. Polyamid bzw. Nylon verstärkt werden kann bzw. eine ganz eigene Duftnote annehmen kann. Wer generell unter diesem Problem leidet, wird dagegen keinen Unterschied feststellen können, lediglich die Duftnote selbst ist anders. Baumwolle kann gegen den Geruch helfen, das Problem an sich wird dadurch aber nicht besser, eher schlechter, denn die Baumwollstrümpfe wärmen ja stärker.

Das eigentliche Hauptproblem sind daher nicht die Nylonstrümpfe, sondern die unpassenden Schuhe. Deckmaterial aus Kunstleder oder sonstigem luftundurchlässigen Material sorgen für ein stark wärmendes Klima im Schuh. Geruchsbildung wird daher vom Schuh gefördert und nicht vom Feinstrumpf. Baumwollstrümpfe sorgen lediglich (oder immerhin) dafür, dass der entstehende Schweiß aufgesogen wird. Das Problem bleibt aber.


Besondere Dufnote


Wahrscheinlich wird jede(r) schon einmal das Phänomen erschnüffelt haben. Nylonfüße riechen anders, wenn sie denn riechen. Aus diesem Grund gibt es spezielle Strümpfe, die (meist) Silberionen gegen Fußgeruch im Material enthalten. Dieses Verfahren wird auch in vielen anderen (Funktions-) Kleidungsstücken angewandt und hat sich wohl auch bewährt.


Fazit


Es hat sich auch in diesem Bereich einiges getan. So sind z.B. Feinstrumpfhosen mit Frische-Wirkung sind erhältlich. Die besten Mittel gegen Geruch sind aber immer noch Waschen, gute Schuhe und Luft. Wer den ganzen Tag in dicken, geschlossenen Schuhen, womöglich noch Sportschuhe, herum läuft, braucht sich über so manche Gerüche nicht zu wundern.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.