Mann in Pumps, Rock und Strumpfhose - Damenschuhe für Männer

Schuhgrößen allgemein


Normalerweise sollten sich alle Hersteller an die einheitlichen Größentabellen halten, aber was ist schon einheitlich?

Einerseits gibt es die Mondopoint-Längen, denen die Größentabellen zugeordnet sind. Aber welche Tabelle: EU oder UK oder sonstwas?

Jedenfalls kann man so zumindest theoretisch seine richtige Größe bestimmen. Bei Damenschuhen gelingt dies meist auch ganz gut, weil sich dort die Fußlänge durch Feinstrümpfe nicht verändert. Bei Herrenschuhen kommen normalerweise dicke Socken zum Einsatz, so dass mind. der nächst größere Wert richtig ist. Bei Sportschuhen ist es nochmals anders. Einige Hersteller drehen hier vollkommen ab, so dass man leicht zwei bis drei Nummern größer einplanen kann.

Von Vorteil ist es, wenn ein Hersteller halbe Größen anbietet. Gerade bei Pumps und Ballerinas besteht sonst die Gefahr, dass man bei zu großer Größe mit der Ferse aus dem Schuh rutscht. D.h. bei fast allen anderen Schuhen ist es eher sinnvoll etwas Bewegungsfreiheit für die Zehen zu haben, aber bei Pumps muss die Größe möglichst optimal sein.

Diese optimale Passform ist meist nur durch halbe Größen erreichbar.



Größentabelle von Lowa

Somit sollte man sich bei der Auswahl der Schuhe auch an diesem Punkt orientieren. Einige Hersteller versuchen aber auch hier etwas zu mogeln. Da wird z.B. die Größe 41 auch als 7,5 ausgezeichnet, womit man schon seine halbe Größe hat. Nein, so ist das nicht gemeint. Wenn schon, dann sollte es wirklich lauten: 40 - 40,5 - 41 - 41,5 - 42 usw.

Hinzu kommen unterschiedliche Weiten. Je später der Buchstabe im Alphabet steht, desto breiter ist der Schuh. So steht die Weite F für einen schmalen Fuß, die Weite H dagegen für einen breiten Fuß.

Gegen zu große Schuhe gibt es Polstereinlagen zu kaufen, die im Schuhinnern anzubringen sind. Geleinlagen versprechen zwar gut zu sein, verabschieden sich aber bei erst bester Gelegenheit, wenn sie nicht doch fest eingeklebt werden. Die Empfehlung, anfeuchten und einfach andrücken ist schlichtweg Unfug und funktioniert nur in den wenigsten Fällen. D.h. dieses Geld kann man sich sparen.


Einlegesohlen


Gerade bei schmalen Füßen soll eine Einlegesohle helfen, dass die Schuhe besser passen. Einige Verkäuferinnen kommen auch auf die glorreiche Idee, eigentlich zu große Schuhe damit passend zu machen.

Der Sinn und Zweck von Einlegesohlen muss im Einzelfall getestet werden. Vom Grundprinzip her wird der Schuh dadurch nicht unbedingt besser. Dadurch, dass die Einlegesohle den Fuß anhebt, kann der Platz nach oben hin zu knapp werden, so dass der Schuh drückt. Die Sohle wird zwar etwas nachgeben, aber das dauert etwas. Genauso kann es sein, dass gerade durch die Einlegesohle die nächste Größe notwendig wird - ein kleiner Teufelskreis.



Einen etwas anderen - sehr viel besseren - Weg geht Tamaris mit seiner Touch-It-Sohle. Die an sich schon gute Passform der Schuhe wird durch diese selbstformende Sohle nochmals verbessert. Der Schuh ist zunächst zwar evtl. etwas zu eng, nach relativ kurzer Zeit der Anpassung sitzt er aber optimal.

So auch z.B. dieser Schuh. Dank dieser Sohle passt er zwar optimal, für mein Empfinden ist aber leider der Keilabsatz etwas zu schwer geraten. Aber das merkt man leider erst, wenn man mit ihm eine längere Strecke läuft.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 23.04.2016.


Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Damenkleidung
Hinweis: Diese Homepage verwendet Inhalte, die ohne Cookies nicht funktionieren.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.