Feinstrumpfhosen und die passende Unterwäsche


Unterwäsche ganz allgemein


Eines gleich vorweg:
Natürlich braucht man keine spezielle Unterwäsche, um Feinstrumpfhosen genießen zu können. Das schönste Gefühl entsteht immer noch, wenn man die Strumpfhose ohne Unterwäsche, direkt auf der Haut trägt. Schließlich gibt es auch spezielle Modelle, bei denen ein extra Slip sogar stören würde. Es geht hier auch nicht um Dessous, wie z. B. Corsagen, Bodys usw. Hier geht es schlicht und einfach nur um den Slip.


Aus hygienischen Gründen und letzten Endes auch aus Gewohnheit, wird aber normalerweise ein Slip getragen, obwohl es sicherlich auch einige Frauen gibt, die keinen tragen. Speziell für diese Personen gibt es aber auch Feinstrumpfhosen, die man ohne weiteres ohne Slip tragen kann (Stichwort: eingearbeitete Slips, Baumwollzwickel), den zusätzlichen wärmenden Effekt sollte man aber auch beachten.

Nun bietet sich aber an, das Material der Unterwäsche dem der Strumpfhose entsprechend anzupassen. Schöne seidige Unterwäsche hat schließlich ihren ganz besonderen Reiz. Polyamid, Polyester, Seide, Micromodal, Viskose - je nach Veredelung und Verarbeitung ergeben diese Materialien traumhaft weiche Produkte, die sich sehr gut tragen lassen und sehr gut anfühlen - Microfaser. Einzig Micromodal hat einen kleinen Nachteil: es bildet sich nach einigen Wäschen sog. Peeling, d.h. die anfangs schön weichen Teile weisen mit zunehmendem 'Alter' sehr deutliche Gebrauchsspuren auf.

Höschen, Body, Teddy usw. - je nach Geschmack und Vorliebe gibt es viele verschiedene Ausführungen, die man in die Bereiche sportlich, elegant, sexy, aufreizend usw. aufteilen kann - und das nicht nur für Damen. Auch für Herren gibt es seidenweiche Modelle. Alles nur eine Frage des Preises. Wobei man auf ganz billige Modelle verzichtet werden sollte, weil die Passform meist auf der Strecke bleibt.

Ein weiterer Grund für Microfaser-Unterwäsche ist der, dass sich das Höschenteil der Strumpfhose dadurch noch weicher anfühlt.


Männer und zarte Unterwäsche


Baumwollene Fein- und Doppelripp-Modelle und sonstige unbequemen Modelle muss Mann sich wirklich nicht antun. Auch für Männer gibt es Microfaser-Modelle aus Polyamid oder Micromodal. Der Nachteil ist aber der höhere Preis.

So wie dies bei den Herrenstrumpfhosen auch schon der Fall ist, gilt hier genauso: Die Herrenmodelle sind meist teurer als vergleichbare Damenmodelle (von spitzenverzierten Modellen einmal abgesehen)! Bei einfachen, also schnörkellosen Modellen (sportlich elegant) kann es sich daher sehr lohnen, auch als Mann einmal durch die Damenabteilung zu schlendern. Ich habe jedenfalls die Erfahrung gemacht, dass mir meine Damenslips besser passen, als die bisherigen Herrenmodelle. Preiswerter sind sie außerdem.

Den kompletten Wechsel auf Damenmodelle habe ich schon vor vielen Jahren vollzogen und habe dabei fast durchweg nur positive Erfahrungen gemacht. Herrenmodelle, speziell die aus reiner Baumwolle, kommen für mich nicht mehr in Frage.


Beispiel Microfaser-Slip: Bei Schiesser ist man mit ca. 17 € für das Herrenmodell dabei. Ein Damen-Slip von Sloggi kostet hingegen nur 10 €, bei vergleichbarem Schnitt (Jazz-Pant). Hier lohnt es sich durchaus, das Marktangebot zu vergleichen. Wichtig ist eben, dass die verschiedenen Modelle auch vorher anprobiert werden, um die richtige Größe zu bekommen.


Farben


Neben dem klassischen Weiß und Schwarz gibt es verschiedene weitere Farben. Interessant sind hier die Pastell- und Hautfarben. Helle Farben, allen voran Weiß haben aber einen entscheidenden Nachteil: durch das Waschen vergrauen (verfärben) sie mit der Zeit. Wer es gerne farbiger hat, findet teilweise auch schöne Rottöne usw.


Passform - Damenmodelle für Männer


In Bezug auf die Passform gibt es allerdings schon erhebliche Unterschiede. Herrenmodelle sind natürlich den äußeren Geschlechtsteilen angepasst, und bieten somit vorn viel mehr Platz. Wozu der doppelt so breite Stoffstreifen zwischen den Beinen aber gut sein soll, weiß ich allerdings nicht.

Weiterhin ist bei Herrenmodellen sowieso alles viel robuster, breiter und auch enger. Das führt im Allgemeinen zu einem schlechteren Tragekomfort. Besonders merkwürdig sind Modelle mit angesetzen Beinen, extra großem Zwickel oder Gesäßverstärkung, vom überflüssigen Eingriff ganz zu schweigen. Wer sich über einen oder mehrerer dieser Punkte schon einmal geärgert hat, wird mit Damenmodellen seine wahre Freude haben. Beispiele:

Schiesser-Uncover: (Herrenmodell)
Das Material ist traumhaft weich und angenehm auf der Haut. Die Passform würde ich als sehr gut bezeichnen, neigt aber zum Einschneiden in der Leiste. Das Bündchen ist sehr breit und stabil. Die Verarbeitung könnte besser sein, aber insgesamt kann ich den Microfaser-Slip von Schiesser durchaus noch empfehlen.

Sloggi-sensual: (Damenmodell)
Auch hier ist das Material traumhaft weich, glatt und angenehm auf der Haut. Die Passform würde ich ebenfalls als sehr gut bezeichnen. Im Gegensatz zu dem Schiesser-Slip schneidet hier nichts ein. Fazit: eindeutig besser und deutlich preiswerter.

Oroblu-Seamless: (Damenmodell)
Auch hier gilt wieder - herrlich weich, tolle Passform, ohne Naht, stabiles Bündchen usw. Wer braucht da noch Herrenmodelle? mehr ...

Diese Liste ließe sich beliebig fortsetzen ...


Bündchen


Die Bündchen sind auch bei den Slips ein gewisses Problem. Zu bevorzugen sind normalerweise etwas breitere Bündchen (1...2 cm), weil sie besser halten. Je nach Modell und Ausführung rollen sich diese aber sehr stark zusammen, so dass man letztendlich doch ein schmales Bündchen hat. Jedoch, besser ein gutes schmales, als ein schlechtes breites Bündchen. Von daher gesehen kommt es auf den Rest des Slips an. Das Bündchen sollte nur eben gut halten.


Anprobieren und kaufen


Geht es bei Strumpfhosen noch weitgehend anonym und problemlos zur Sache, sieht es bei Unterwäsche schon etwas anders aus. Hier ist auf jeden Fall anprobieren angesagt, weil es doch sehr auf den Schnitt drauf ankommt, wenn man sich den ganzen Tag wohlfühlen möchte. Die Alternative dazu wäre, kaufen und notfalls wegwerfen (falls man die Unterwäsche nicht umtauschen kann) - nicht gerade ideal oder?


So fing es bei mir an


Ich hatte mich zu dem Versuch mit den Damenslips entschieden, weil ich durch eine Bekannten auf Microfaser-Höschen aufmerksam gemacht wurde. Sie sagte damals, dass sie noch nie so gute Höschen getragen hat, wie eben diese Microfaser-Modelle.

Also bin ich durch die Wäscheabteilung eines Kaufhauses geschlendert, und habe mir einmal einige Modelle angesehen. Anschließend bin ich in eine Wäscheboutique gegangen und habe mich beraten lassen. Aufgrund der Frage nach Mircofaser-Slips zeigt mir die Verkäuferin natürlich die Herrenmodelle von Schiesser. Da ich ja schon etwas vorbelastet war, fragte ich sie nach Damenmodellen. Ganz selbstverständlich holte sie zwei Modelle hervor und zeigte sie mir. Da das "Sloggi - sensual" Höschen vom Schnitt, Bündchen und Material her ideal erschien, fragte ich sie, ob ich das Höschen mal anprobieren könne, denn ich wollte natürlich nicht einen Slip kaufen, der nicht passt.

Kein Problem - ich solle nur meine Unterhose drunter anlassen. Gesagt, getan. Da dieses Höschen hervorragend gepasst hatte, soweit ich es in diesem Moment beurteilen konnte, habe ich mir noch eine andere Farbe ausgesucht und es gekauft.

Vom Tragegefühl her ist es absolut nicht vergleichbar mit den bisherigen "normalen" Baumwoll-Modellen. Es war zwar anfangs etwas ungewohnt gewesen, aber dennoch sehr angenehm. Ungewohnt deshalb, weil nun so gut wie nichts mehr vom Slip zu spüren war. Aber gerade das war dann ausschlaggebend, weitere Modelle zu kaufen.


Auf meine Bemerkung: "da wird meine Frau aber Augen machen, wenn ich mit einem Damenslip ankomme", entgegnete die Verkäuferin (ca. 50 Jahre alt): "das ist doch Quatsch. Wenn es gut aussieht und passt, dann ist doch gar nichts dabei ...". Darauf sagte ich ihr, dass meine Frau aber andererseits durch meine Feinstrumpfhosen daran gewöhnt sein müsse. "Ja doch, bei den Temperaturen (im Januar war das) gibt es nichts besseres ..." war Ihr Kommentar zu Strumpfhose.


Kommentar meiner Frau dazu:
"Wenn Dir die Höschen besser passen und gefallen, warum nicht. Das kann ich gut verstehen, und ich würde es an deiner Stelle auch machen." Sie stört nur, dass sie bei der Wäsche jetzt aufpassen muss, dass einzelne Höschen nicht bei der 60er-Wäsche mit hinein kommen dürfen. Das Problem haben wir aber mit Hilfe von Wäschesäckchen gelöst. Damit ist eindeutig klar, nur mit 30° waschen.


Beratung: sehr empfehlenswert ...


Wie auch dieses Beispiel vom 23.1.02 zeigt, kann ich nur immer wieder dazu ermuntern, sich beraten zu lassen. Es macht Spaß, ist praktisch, und zeigt auch, dass viele Frauen ganz natürlich mit dem "Mann in Damenunterwäsche" umgehen können. Es gibt also absolut keinen Grund, sich zu schämen, und diese Erfahrung nicht einmal selbst zu erleben.


Anprobieren: unbedingt zu empfehlen ...


Natürlich gab es nach dieser ersten Beratung noch viele weitere Erlebnisse dieser Art. Zuerst stutzten einige Verkäuferinnen etwas ungläubig, fanden dann aber wohl doch nichts verwerfliches daran. Als die Damen gemerkt hatten, dass es mir mit dem Anprobieren ernst war, wurde die Beratung gleich nochmal so freundlich. Eine junge Dame suchte sogar selbständig nach weiteren passenden Modellen, während ich in der Umkleidekabine war und die Höschen anprobierte. Das nenne ich zuvorkommenden Service.

Auf die Frage "kann ich das Höschen auch mal anprobieren?" kam oft ein "das ist aber Damenunterwäsche". Mein "das macht nichts, ich trage sowieso nur Damenmodelle" beseitigte jeden weiteren Zweifel. Die Beratungen verliefen immer entsprechend freundlich und gut. Insgesamt habe ich nur positive Erfahrungen beim Anprobieren gemacht.


Das Anprobieren selbst ist sehr wichtig. Die verfügbaren Modelle und Schnitte sind extrem unterschiedlich. Passt z.B. von Mey die Größe 42, muss es bei Triumph 44 sein. Bei "nur die" (midislip Soft) 48-50 beim Taillenslip dagegen 44-46 und einer Adler-Hausmarke sogar 48-50 - wohlbemerkt alle Modelle übereinander gelegt sind gleich groß!

Links der Slipi micro Tai von Triumph - herrlich weich und trägt sich sehr gut.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 17.06.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.