Werbung





Ergee - Firmengeschichte - Hundert Jahre Zukunft


 

1970 - 1980: Die Trends der Zeit: Disco und Ergolan

zurück

weiter



  • Ergee startet in die wilden 70er Jahre mit dem neu entwickelten Material "Ergee-Schwebeweich", einer Materialmischung aus 60% Schurwolle und 40% Polyamid. Aufgrund der außergewöhnlichen Elastizität des Materials kann mit nur zwei Größen der gesamte Größenbereich bei Herrensocken abgedeckt werden.
  • Die Reihe der Innovationen reißt nicht ab: 1972 stellt Ergee das in mehrjähriger Arbeit mit dem amerikanischen Chemiefaser-Konzem Monsanto entwickelte Bi-Komponentengarn aus 50% Nylon und 50% Spandex vor, "Monvelle" - "das sensationellste Garn seit der Erfindung des Nylons".
  • Daraus wird eine Feinstrumpfhose mit unsichtbarer Stützwirkung hergestellt - "Ergee aus Monvelle", die ein großer Markterfolg wird.
  • Bereits 1975 wird konsequent in den Ausbau einer Sportkollektion "Für die ganze Familie" mit Tennissocken, Bundhosenstrümpfen sowie Ski- und Wandersocken für Damen, Herren und Kinder investiert.
  • Mit Ergee Strümpfen und Ergee Strumpfhosen wird 1977 die Schwäbische Himalaya-Expedition zur Besteigung des 8511 m hohen Lhotse ausgerüstet. Ergee am "Dach der Welt".
  • 1978 kommt ein neuer Nahtstrumpf von Ergee mit Hochferse zur aktuellen Disco-Mode auf den Markt, weiter werden in die Kollektion Herren-Kurzsocken und Kniestrümpfen aus reiner Wolle, sowie echte Argyles-Muster bei Baumwollsocken aufgenommen.
  • Seine Kompetenz als Strumpf- und Accessoires-Ausstatter unterstreicht Ergee 1979 als offizieller Ausrüster des Austria-Skiteams mit Ergee-Mützen, Strümpfen, Strumpfhosen und Pullis aus Ergolan.

 

zurück

1980-1990



Bild: Ergee



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 26.01.2019.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Allgemein

Für einen bestmöglichen Service verwendet diese Webseite Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie deren Nutzung zu.
Nähere Hinweise: Datenschutzerklärung.