Nylonstrümpfe und Pumps


Darf ich Nylonstrümpfe in offenen Pumps tragen?


In Modemagazinen, Foren zu Modefragen usw. stellt sich immer wieder die Frage: 'Darf ich Nylonstrümpfe in offenen Pumps tragen?'. Promi-Redakteurinnen und -Stilberater neigen generell dazu zu sagen, dass Nylons in sog. Peep-Toes, also vorn offene Pumps und Sandaletten ein absolutes 'No Go' sind und 'nun mal gar nicht geht'.

Ende März 2011 geisterte mal wieder so eine Meldung durch die Zeitungen. Ein Stilberater rät allen Ernstes allen Frauen dazu, Pumps und Ballerinas ohne Strümpfe anzuziehen, denn hautfarbene Nylonsocken sollen schrecklich darin aussehen. In solchen Schuhen will er nur nackte Haut sehen. An kälteren Tagen rät dieser 'Experte' doch tatsächlich dazu, wärmende Einlegesohlen aus den Winterstiefeln zu entnehmen und in diese feinen Schuhe zu legen.

Was hat er damit gemeint? Dachte er dabei wirklich an Feinsöckchen, die zum Rock oder Kleid getragen werden? Gut, damit mag er Recht haben, das sieht nicht unbedingt toll aus. Dann lieber ein helleres Söckchen, evtl. sogar mit einem leichten Muster. Das macht schon mehr her.

Was aber, wenn er fälschlicherweise damit auch Halterlose, Strapsstrümpfe oder Feinstrumpfhosen hat? Dann zeigt das nur, dass er keine Ahnung von wirklich guter Optik hat.

Disqualifiziert hat er sich jedenfalls mit seiner Aussage zu dicken Einlegesohlen in Pumps und Ballerinas gegen die Kälte. Erstens passen die Schuhe dann nicht mehr, und zweitens stellt sich die Frage, was schlimmer ist: kalte Fußsohlen oder kalte Beine.


Nylonstrümpfe in Pumps oder Sandaletten: na klar!


Das Beispiel hat gezeigt, dass sich so mancher gut gemeinte Tipp als Unsinn erweist. Ich kann jedenfalls allen Frauen nur raten, zuerst einmal in den Spiegel zu schauen und sich die Frage: 'sieht das gut aus?' sich selbst zu beantworten. Lautet die Antwort 'ja', dann ist es auch in Ordnung so.

Mal abgesehen davon, dass man die meisten Schuhe nicht barfuß tragen sollte (wg. Schadstoffen und Blasengefahr), spielt die Optik auch eine entscheidende Rolle. Jedes Bein kann durch die zarte Feinstrumpf-Optik verschönert werden. Wenn ich beispielsweise einen eleganten Pumps oder eine elegante Sandalette trage, dann doch auch wegen der Optik. Weshalb denn ausgerechnet bei den Beinen aufhören?

Schon die allerfeinsten Sommer-Strumpfhosen mit ca. 10 Den verbessern die Optik der Beine erheblich. Sind die Spitzen der Strümpfe zusätzlich auch noch ohne bzw. unsichtbar verstärkt, steht einer perfekten Optik nichts im Wege.

Oder machen Sie doch selbst einmal den Test: schauen Sie bei fremden Frauen auf die Füße. Sieht der 'nackte' Bereich zwischen Schuh und Hose besonders gut und gepflegt aus, ist mit absoluter Sicherheit ein Feinstrumpf im Einsatz. Ob es sich hierbei um Feinkniestrümpfe oder Feinsöckchen handelt, ist nebensächlich, Hauptsache das Bündchen ist nicht sichtbar.


Fazit


Anstatt auf Stilberater oder Redakteurinnen zu hören, kaufen Sie sich selbst beispielsweise eine Falke - Shelina oder Kunert - Fresh Up 10 und testen Sie es selbst. Es sieht gut aus! Und bedenken Sie, achten Sie stets auf eine gute Pediküre, egal ob mit oder ohne Nylons. Oder anders ausgedrückt: wenn Sie auf Strümpfe verzichten möchten, sollten die nackten Füße perfekt aussehen.

Aber letzten Endes muss der Blick auf Ihre Füße und Beine Ihnen selbst gefallen. Nur dann ist es richtig und gut. Ein 'No Go' kann es nur in den Köpfen von Leuten geben, die ihren Willen Anderen aufzwingen wollen. Aber es geht hier nicht um Andere, sondern um Sie selbst.

Bestehen Zweifel, so bedenken Sie stets die optische Wirkung von Nylonstrümpfen. Fast alle Männer lieben Nylons an Frauenbeinen, und wahrscheinlich fast alle Frauen betrachten feinbestrumpfte, fremde Damenbeine als potentielle Gefahr. Es sei denn, sie tragen selbst welche.



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 04.05.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Tipps
DSGVO-Hinweis: Auf dieser Homepage werden Cookies verwendet, ohne die verschiedene Bereiche nicht funktionieren.
Weiterhin wird Werbung eingesetzt, um diese Seite zu finanzieren. Diesen Inhalten können bzw. sollten Sie zustimmen.
Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.

ePrivacy-Hinweis: Diese Einstellung wird ebenfalls in einem Cookie abgespeichert, wenn Sie Cookies erlauben.
Diese Abfrage wird danach so nicht mehr angezeigt.