Werbung





Ergee - Firmengeschichte - Hundert Jahre Zukunft


 

1920 - 1930: Erste Schritte in die Aussenwelt

zurück

weiter



  • Der wirtschaftliche Aufstieg setzt sich in den 30er Jahren mit dem Ankauf einer Damenfeinstrumpf-Fabrik in Zwönitz fort. Die Feinstrumpf-Produktion macht bis Kriegsausbruch rund 10% des Gesamtumsatzes von Ergee aus.
  • Neben der erstmaligen Herstellung von jacquard-gemusterten Knie- und Sportstrümpfen, wird 1933 auch die Produktionsstätte in Falkenbach erweitert.
  • 1935 beschäftigt die Firma Ergee bereits 700 Mitarbeiter und beliefert ganz Europa sowie Nordamerika mit Strümpfen und Socken für Damen und Kinder.
  • Mit dem Jahr 1938 erreicht Ergee den Status des größten Kindersöckchen Herstellers der Welt. Mit 1600 Mitarbeitern werden Strumpfwaren in 60 Länder exportiert.
  • Im darauffolgenden Jahr erreicht die Jahresproduktion an die 20 Millionen Paar Kinderstrümpfe, davon werden rund 60% exportiert, vornehmlich nach Skandinavien, den USA, Südamerika und in den Vorderen Orient. Wichtigster Auslandskunde wird der Woolworth-Konzern. Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges werden jedes Jahr an die 100.000 Dutzend Kinderstrümpfe an Woolworth geliefert.

 

zurück

1940-1950



Bild: Ergee



 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


Seite bearbeitet am 26.01.2019.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
 
Allgemein

Für einen bestmöglichen Service verwendet diese Webseite Cookies. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie deren Nutzung zu.
Nähere Hinweise: Datenschutzerklärung.