Männer und Feinstrumpfhosen


Strumpfhosen sind unmännlich ...


... diese Bemerkung machte einmal eine Besucherin. 'Strumpfhosen machen die Konturen zu weich, lange Unterhosen wären da besser. Strumpfhosen sind nichts für starke Männer ...'

Wie ich schon des öfteren angedeutet habe, ist eine Feinstrumpfhose für einen waschechten Macho oder Muskelprotz sicherlich nicht geeignet. Er wüsste auch gar nicht, wie er so ein Ding überhaupt anziehen soll, ohne es zu zerstören, weil die notwendige Feinmotorik fehlt.

Frauen, die auf richtige Machos stehen, finden Männer in Strumpfhosen abtörnend. Sie brauchen einen starken Mann - und ein starker Mann braucht robuste Kleidung. Und wenn die Klamotten auch noch so kratzen und drücken, da muss er eben durch - Männermode ist eben nichts für Weicheier.

Aber solche Frauen brauchen sich auch keine Gedanken zu machen, dass ihr Partner heimlich ihre Feinstrümpfe trägt - echte Machos stehen einfach nicht auf 'Weiberkram', zumindest nicht am eigenen Körper.

Strumpfhosen sind unmännlich ... (2)


Männer, die Feinstrumpfhosen tragen, sind wahrscheinlich eher empfindsame und sensible Typen, meist gepaart mit einer mehr oder minder starken weiblichen Identität. Sie sind alles andere als Machos.

Der große Teil dazwischen ist sicherlich offen für Strumpfhosen und könnte dafür begeistert werden, wenn ihm denn die Chance dazu geboten würde. Zumindest würde er es einmal ausprobieren (wenn es niemand sieht).

Aber reicht das schon, um unmännlich zu sein?

Denn wenn ein Mann friert und deshalb eine Feinstrumpfhose trägt, hat das nichts mit unmännlich zu tun, sondern mit Verstand. Zugegeben, Männer und Strumpfhosen sind ungewöhlich und eher selten zu sehen, aber auch nur deshalb, weil das Angebot fehlt und unsere angeblich so aufgeklärte Gesellschaft dermaßen verkrustet ist.


Eine weitere Aussage:


Strumpfhosen sind zu reizvoll ...


'... Strumpfhosen sind ein sehr weibliches Kleidungsstück. Wenn es normal würde, dass Männer Strumpfhosen tragen, ginge ein großer Teil dieses Reizes verloren ...'

Diesem Kommentar einer Besucherin muss ich eigentlich zustimmen. Es stimmt schon, dass das Geheimnisvolle auf der Strecke bleiben könnte. Andererseits wird kaum ein Mann an die Optik einer Frau herankommen, wodurch dieser besondere Reiz stets vorhanden sein wird. Aber auch wenn ich selbst eine Feinstrumpfhose trage, drehe ich mich dennoch nach hübschen Damenbeinen um. Dieser Reiz geht nie verloren.

Umgekehrt ist es aber auch so, dass fast alle 'männlichen Kleidungsstücke' mittlerweile auch von Frauen getragen werden. Die Mode nennt das dann 'Boyfried-Look'. Wo bleibt da der Reiz? Wobei, seit wann ist Männermode reizvoll?

'Das ist ja auch was ganz Anderes ...' höre ich nun die Leserin murmeln ...

Warum? Da ich persönlich eine Strumpfhose als sehr praktisch, bequem und optisch reizvoll empfinde, nehme ich für mich das Recht heraus, diese auch entsprechend zu tragen. Ich genieße es jeden Tag aufs Neue. Den Reiz, meine Beine optisch zu verschönern, den nutze ich bewusst für mich aus, weil mir der eigene Anblick gefällt. Ob diese Optik auch auf andere schöner wirkt, weiß ich nicht - es ist mir im Prinzip aber durchaus egal.

Darüber hinaus bleibt aber der Reiz bestehen, ein schönes feinbestrumpftes Frauenbein anzuschauen - das ändert sich nie! D.h. auch wenn ich selbst Feinstrumpfhosen (für jedermann frei sichtbar) trage, bleibt für mich der Reiz von Frauen in Feinstrumpfhosen bzw. Feinstrümpfen erhalten.

Und weiterhin wird kein Mann den Reiz verlieren, die feinbestrumpften Beine seiner Partnerin streicheln zu wollen, bloß weil er selbst Feinstrümpfe trägt.


 



Strumpfhosen sind nichts für Männer


'Es sieht einfach albern aus und es würde mich erschrecken, wenn an einem hübschen Bein auf einmal ein Mann dranhängt'. 'Oder stell dir mal ein stark behaartes, muskulöses Bein in Feinstrumpfhosen vor'.

Klar, aber warum?

Und umgekehrt, was ist mit den vielen Frauen, die ihre Beine eher nicht so zeigen sollten. Sie machen es dennoch.


Wo liegt das Problem?


Es geht doch mit Sicherheit kein Stück an Männlichkeit verloren, nur weil man eine Feinstrumpfhose trägt. Oder weil man sich eingesteht, dass man friert und lieber keine lange Unterhose anziehen möchte.

'Ich möchte keine kratzige, enge Strumpfhose anziehen. Das ist doch nur was für Schwule'.

Nun, gegen kratzige Strumpfhosen hilft die Wahl der richtigen Qualität. Billigkram sollte man meiden. Aber der zweite Punkt: was hat das damit zu tun? - Totaler Unsinn. Wer so eine Argumentation verwendet, ist geistig leider in der Pubertät stehen geblieben.



Männer in Damenunterwäsche findest Du lächerlich und albern. Gut auch das kann ich akzeptieren, jedoch hast Du schon einmal einen gesehen? Ich denke, die Anzahl der Männer, die schon einmal Unterwäsche ihrer Partnerin angezogen haben, oder dies sogar regelmäßig tun, dürfte ziemlich groß sein. Wahrscheinlich sind es sogar genau diejenigen, die am lautesten lästern, die ihre eigene verborgene Leidenschaft verleugnen. Es sieht ja keiner - er kann über diese Männer lästern und hat dabei selbst gerade so richtig schöne Dessous an.


Fazit


Es gibt sicherlich viele Argumente gegen Männer in Feinstrumpfhosen. Ich denke aber, dass es mindestens genauso viele dafür gibt. Letzten Endes wird ja niemand gezwungen, Feinstrumpfhosen anzuziehen. Das bleibt jedem selbst überlassen.

Die Männer, die Feinstrümpfe tragen, werden jedenfalls ohne Grund nicht mehr damit aufhören.


 


Kommentare


Einen Kommentar zu diesem Bericht verfassen.


 


  • Moin, das ist genau mein Thema, das mich derzeit sehr beschäftigt. Ich hab mal gewagt in meinem Verwandten- und Bekanntenkreis FSH anzusprechen. Die Leute waren verwundert bis belustigt wie gut ich mich mit Strumpfhosen auskenne. Ich bin Fussballfan und nach einem Spiel haben wir uns nicht nur über Fussball unterhalten, sondern auch über den bevorstehenden Geburtstag eines Freundes. So kamen wir auch darauf, was wir uns selbst wünschen würden. Als ich ernst sagte, ich würde mir eine FSH wünschen, würde haben die Jungs gelacht oder mich gefragt ob ich jetzt schwul sei. Ein anderes mal habe ich mich mit meiner Schwester unterhalten und das Gespräch vorsichtig auf Strumpfhosen gelenkt, aber als sie merkte, dass ich mich da etwas auskenne, fand sie das sehr befremdlich und ich musste mir schnell eine Ausrede suchen. Ich hab leider noch keine guten Erfahrungen gemacht und werde wohl oder übel es weiterhin nur heimlich tun. - Olli

Seite bearbeitet am 17.06.2018.

Feinstrumpfhosen - Feinstrümpfe - Damenkleidung
Auf dieser Webseite werden teilweise persönliche Daten verarbeitet (z.B. im Kontaktformular). Weiterhin werden Cookies verwendet, um Ihnen einen möglichst guten Service bieten zu können. Wenn Sie diese Seite weiter anschauen möchten, stimmen Sie damit der Nutzung zu. Diese Einstellung wird in einem Cookie abgespeichert.

Nähere Angaben und Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung und den Cookie-Einstellungen.